Größen der Szene kommen

Erstes Food-Truck-Festival in Höchstadt: Schlemmen, was das Zeug hält

1.8.2021, 13:32 Uhr
Essen auf Rädern: Food Trucks rollen schon lange durch Franken, am 7. und 8. August machen sie zum ersten Mal Halt in Höchstadt.

Essen auf Rädern: Food Trucks rollen schon lange durch Franken, am 7. und 8. August machen sie zum ersten Mal Halt in Höchstadt. © ROLAND G HUBER

Eigentlich sollte es schon 2020 soweit sein - dann kam Corona dazwischen. Und jetzt haben Schlemmerfreunde Glück gehabt, denn Höchstadt ist spontan in den Tourplan für dieses Jahr gerutscht, weil von einer anderen Stadt eine überraschende Absage kam. "In nur neun Tagen haben wir das ruckzuck auf die Beine gestellt", erzählt Miguel Ortega vom Veranstalter, der Funtastic GmbH mit Sitz in Fürth.

Am Wochenende rollen jetzt also 15 Food Trucks und Foodtrailer an, in deren mobilen Küchen es nicht nur heiß, sondern auch kulinarisch und vor allem international hergeht. Bei vielen kommt zusammen, wer am Herd etwas Besonderes zu bieten hat. Von Snacks bis zu ausgefeilteren Gerichten. "Mit Fast Food hat das selten zu tun", verspricht Ortega. "Denn während Fast Food oft Junk Food, also wenig ausgewogene Nahrung ist, gilt sogenanntes Streetfood als durchaus nahrhaft."

Europas erster Donuttruck

Die teilnehmenden Foodtrucks kommen aus ganz Deutschland und werden internationale Spezialitäten anbieten. Mit dabei sind echte Größen der Streetfood-Szene: Neben dem Lokalmathador RedFlag BBQ aus Adelsdorf oder der „Donutfactory“, Europas erstem Donuttruck, finden sich nicht nur regionale Trucks, sondern auch Foodtrends in Höchstadt wieder.

Großer Andrang erwartet

Seit einigen Jahren erleben die rollenden Feinschmecker-Küchen einen wahren Boom. Die Foodtruck Festival Veranstaltungen der letzten Jahre haben einen großen Besucherandrang ausgelöst. Somit ist davon auszugehen, dass auch diesmal zahlreiche Streetfood-Freunde nach Höchstadt kommen werden.

Geteiltes Essen – doppelte Freude

Wer sich durch die Vielfalt des Festivals futtern möchte, kann an jedem Foodtruck den „Taster“, eine kleine Portion für maximal 4 Euro, probieren.

Das sind die Termine

Am Samstag, 7. August, stehen die Trucks von 12 bis 21 Uhr und am Sonntag, 8. August, von 12 bis19 Uhr am Aisch-Park-Center.

Nach über anderthalb Jahren coronabedingter Zwangspause gibt es ein genehmigtes Sicherheits- und Hygienekonzept. Es gelten hierbei die gleichen Regelungen der Biergärten & Außengastronomie:

- das Gelände wird eingezäunt, um die Besucher zu beschränken und Kontaktdaten zu ermitteln;

- die Kontaktermittlung erfolgt über LUCA-App, Corona Warn App oder analog;

- größerer Abstand zwischen den einzelnen Foodtrucks & Ständen;

- größerer Abstand zwischen den Biertischgarnituren;

- zahlreiche Desinfektionsspender verteilt auf dem Gelände;

- Maskenpflicht für Besucher bei Ansammlungen und dem Anstehen.

Außerdem erheben die Veranstalter einen Hygienebeitrag in Höhe von 2 Euro.

1 Kommentar