17°

Dienstag, 25.06.2019

|

Familientag bei der "Tierbrücke" kam tierisch an

Evangelische Kirchengemeinde lud zur "Miteinander Äction" in die Tierbrücke ein: Mitgeschöpfe näher bringen. - 20.05.2019 18:10 Uhr

Erlebnisort Hühnerstall: Ein Teil der „Miteinander Äction“ in der Herzogenauracher Tierbrücke war das „Hühnerbüfett“. Die Kinder durften das Federvieh nicht nur bestaunen, sondern auch füttern. © Foto: Jansen


"MÄH"  lautete das Motto des "Tierischen Familientags" in der Tierbrücke: "miteinander Äction in Herzogenaurach".

Die Evangelische Kirchengemeinde Herzogenaurachs hatte zu dieser Veranstaltung für junge Familien eingeladen. Seit eineinhalb Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema: Wie kann Kirche für Familien wieder spannend werden?

Auch ein Bad im Mais war geboten in der Tierbrücke. Die Kinder hatten ihren Spaß dabei.


Pfarrerin Nina-Dorothee Mützlitz und die Diakonin Victoria Ostler hatten mit ihrem Team die Idee, den Kindern, aber auch den Eltern, die Mitgeschöpfe wieder näher zu bringen, und dazu bot die Tierbrücke die ideale Voraussetzung. 2013 startete Petra Fischer mit fünf Schafen auf dem Gelände unweit der Fachklinik ihr Projekt zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen. Inzwischen tummeln sich hier außer den Schafen auch noch Gänse, Enten, Hühner und Kaninchen – ein Paradies für Kinder.

Aber nicht nur die Tiere zogen die jungen Familien in die Tierbrücke, sondern auch das Unterhaltungsangebot. In der Freispielecke konnte man ein Baumhaus erkunden, Kettcar fahren, eine Dosenpyramide bewerfen oder es sich in einem Maisbad bequem machen. Stempelkarten oder Mobiles aus Naturmaterialien wie Zapfen, Federn oder Rinde konnten gebastelt werden. Blumentöpfe wurden kunstvoll bemalt und anschließend mit Erde und Sonnenblumensamen bestückt. Wer sich einmal ausruhen wollte, dem bot die Märchenecke dazu Gelegenheit. Die Eltern saßen indessen bei Kaffee und Kuchen, während die Kinder beim "Hühnerbüfett" das Federvieh füttern durften. Ein gelungener Familientag an einem sonnigen Maitag. 

MARGOT JANSEN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach