Freie Wähler vertrauen Regina Bruckmann

22.10.2019, 16:32 Uhr

Alle 31 Stimmberechtigten votierten für die 50-Jährige, die in der laufenden Amtsperiode des Gemeinderates als zweite Bürgermeisterin fungiert. Mit diesem Pfund wird sie wohl auch im Wahlkampf wuchern. An der Seite von Bürgermeister Stefan Himpel, der bekanntlich ja nicht mehr antritt, habe sie einiges an Erfahrung und Know-how mitnehmen können, sagte die gelernte Industriekauffrau.

Groß vorstellen muss sie sich in Lonnerstadt eigentlich nicht. Regina Bruckmann ist in dem Dorf an der Kleinen Weisach aufgewachsen und hat – abgesehen von einem dreijährigen Intermezzo in München – ihr bisheriges Leben dort verbracht. Das Gasthaus Zur Sonne, der Ort ihrer Kür am Montag, ist ihr Elternhaus. Falls sie im Frühjahr das Rathaus übernimmt will sie zunächst einmal die begonnen Projekte fort- oder zu Ende führen. Da ist zunächst das Mammutprojekt Kindertagesstätte, die alsbald saniert und erweitert wird. Dann wäre da die Erschließung der Gewerbeflächen am Edelgraben, mit der nach ihrer Erwartung neue Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten einhergehen. Der dritte Bauabschnitt des Wohngebietes am Sportgelände soll hingegen bis auf Weiteres noch nicht in Angriff genommen werden. Priorität für die Bewerberin hat die innerörtliche Nachverdichtung. "Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt ist die Kinder- und Jugendarbeit", nannte Bruckmann einen weiteren Schwerpunkt auf ihrer Agenda.

Kampflos wird Regina Bruckmann freilich nicht das Erbe von Stefan Himpel antreten können: Mit Giovanni Daniele von der Lonnerstadter CSU hat bereits ein Bewerber seinen Hut in den Ring geworfen. Die SPD hält sich noch bedeckt zu der Frage, ob sie – wie 2014 – wieder einen Bewerber um das höchste Amt in der Gemeinde aufstellen wird.

Nach der Nominierung der Bürgermeisterkandidatin kam die Aufstellung der Kandidatenliste für den Gemeinderat, wo die FW gegenwärtig fünf von 13 Mitgliedern (inklusive Bürgermeister) stellen.

Mit Ausnahme des amtierenden Rathauschefs treten alle Mandatsträger der Freien wieder an. Nach Bruckmann folgt auf Platz zwei der Ortsverbandsvorsitzende Gerrit Hoppe. Die weiteren Bewerber: Markus Lenk, Belinda Krafka, Frank Iftner, Patrick Teufel, Silke Raber, Volkmar Raber, Philipp Rehder, Katharina Kaiser, Bernd Heinlein, Thomas Friedrich, Christine Müller, Michael Kreß, Christine Lettenmeier, Christian Röbner, Hartmut Lenz, Elena Haberkamm, Richard Schuster, Udo Wilm, Maria Seubert, Friedhelm Burgheim, Manuel Raber, Sebastian Thoma, Steffen Westland, Sabine Haberkamm, Bernd Hofmann und Robert Brettreich.

Verwandte Themen


Keine Kommentare