Montag, 18.11.2019

|

zum Thema

Großeinsatz in Höchstadt: Chemiebrand bei Schaeffler

800 Grad heiße Flüssigkeit schwappte über - keine Verletzten - 19.06.2017 07:58 Uhr

Die Feuerwehr rückte in der Nacht auf Montag mit einem Großaufgebot am Schaeffler-Werk in Höchstadt an. © NEWS5 / Merzbach


Gegen 23.54 Uhr ging bei der Feuerwehr Höchstadt die Meldung über einen Chemiebrand in der Inastraße ein. Die Feuerwehr rückte umgehend mit einem Großaufgebot am Schaeffler-Werk an. Auch mehrere Rettungswagen und das THW waren im Einsatz. Die Feuerwehrleute waren zudem mit Atemschutzmasken ausgerüstet.

Bilderstrecke zum Thema

Betriebsunfall: Chemiebrand bei Schaeffler in Höchstadt

In der Nacht auf Montag rückte die Feuerwehr, der Rettungsdienst und das THW mit einem Großaufgebot am Schaefflerwerk in Höchstadt an. Ein etwa 800 Grad heißes Ölgemisch war aus einem Behälter geschwappt und entzündete sich sofort. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.


Laut Polizei war ein etwa 800 Grad heißes Ölgemisch, das zur Kühlung des heißen Metalls verwendet wird, aus einem Behälter geschwappt. Die Flüssigkeit entzündete sich beim Kontakt mit der Umgebung sofort.

Die Feuerwehr brachte das Feuer allerdings schnell unter Kontrolle und konnte den Großeinsatz um 1.38 Uhr beenden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Über die Höhe des Sachschadens ist der Polizei bislang nichts bekannt.

Bereits im Mai 2017 war in einem Schaeffler-Werk in Eltmann ein Experiment missglückt. Bei einer Explosion wurden 23 Mitarbeiter verletzt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

 

loc E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Höchstadt