14°

Mittwoch, 08.04.2020

|

Hakenkreuz auf Wahlplakat in Hemhofen geschmiert

Freie Wähler erstatten Anzeige - 03.03.2020 13:06 Uhr

Stefan Mächtel, der Vorsitzende der örtlichen Freien Wähler, wurde daraufhin tätig, brachte das Ganze bei der Höchstadter Polizei zur Anzeige. Zu beklagen haben die Freien Wähler nicht nur das beschmierte Kandidatenplakat, auf dem sich auch noch ein Schriftzug fand, der Polizeibeamte beleidigt, sondern auch weitere Wahlplakate, die zerstört wurden. "Und so wie es aussieht, nicht vom Wetter, sondern ebenfalls absichtlich." Auch ein großes Banner der Wählervereinigung wurde verunstaltet. "Unser Eindruck ist, dass in diesem Wahlkampf mehr Plakate beschädigt werden als in der Vergangenheit", sagt Mächtel.

Ein Eindruck, den Polizeihauptkommissar Thomas Gamm für die Gesamtheit des Zuständigkeitsbereichs der Höchstadter Dienststelle so "glücklicherweise" nicht bestätigen kann. "Bislang ist es relativ übersichtlich, was an Anzeigen eingegangen ist", sagt Gamm. Auch wenn sich im gestrigen Polizeibericht ein Fall aus Lonnerstadt fand, wo zwischen Mittwoch, 26. Februar, und Montag, 2. März, mehrere Wahlplakate in der Höchstadter Straße von Unbekannten beschädigt wurden. Die Polizei Höchstadt bittet hier um Hinweise unter Telefon (0 91 93) 6 39 40.

Doch zurück zu den Schmierereien in Hemhofen: Diese haben für die Polizei eine ganz andere Qualität als "normale" Sachbeschädigungen, wie man sie an Wahlplakaten hin und wieder findet: "Hier wurde rechtsradikales Gedankengut verbreitet. Das geht dann schon in Richtung Staatsschutz, auch wenn sich viele dessen gar nicht bewusst sind", so Gamm. Der Strafrahmen, wenn die Täter erwischt werden, sei somit ein ganz anderer als bei einer reinen Sachbeschädigung, die ein vergleichsweise geringes Delikt darstelle.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hemhofen, Lonnerstadt