Montag, 18.11.2019

|

Hannberger Schule: Grundstein hat neuen Platz

Versetzung markiert den Start für die Bauarbeiten an der Generalsanierung — Energiesparend und barrierefrei - 23.11.2018 18:33 Uhr

Architekt Mario Bodem (r.) und Bürgermeister Horst Rehder setzen den Grundstein aus dem Baujahr 1966 an seinen neuen Platz, einer neuen Wand gleich neben dem Eingang zur Aula der Schule. © Foto: Ralf Rödel


Entsprechend hat man die Versetzung gefeiert — in der künftigen Aula, die von einem zwar großen, doch drückend niedrigen Raum bereits in eine hohe Halle unter einem Pultdach verwandelt worden ist. Der erste Abschnitt der Generalsanierung gilt der Schule, sagte Bürgermeister Horst Rehder vor Planern, Bauleuten, Verwaltern und Gemeinderäten.

Immerhin war das Haus ursprünglich Heim für Grund- und Hauptschule bei steigenden Schülerzahlen. Also, so Rehder, heutzutage viel zu groß, denn Heßdorf hat nur noch eine Grundschule. Für deren Kinder soll die Schule zukunftsträchtig werden, die Kindertagesstätte in dem Bau Erweiterungsmöglichkeiten bekommen, ein Hort, aber auch ein Seniorenhaus und eine Tagespflege-Einrichtung entstehen, kurz, ein Mehrgenerationenhaus.

Bevor die Pfarrer Johannes Saffer und Maria Reichel Segensworte sprachen, schilderte Planer Mario Bodem den Bau. Hauptfortschritt: Er wird energetisch optimal und barrierefrei.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hannberg