11°

Montag, 20.05.2019

|

Hemhofen: BN-Gruppe erfreut über Jugendproteste

Helmut König bleibt an der Spitze der Ortsgruppe — Geäußerte Kritik: Politik zu zögerlich - 22.03.2019 07:00 Uhr

Der Vorstand mit Beisitzern: (v. l.) Gerald Häfner, Alfons Zimmermann, Andrea Wahl (Geschäftsführerin), Thomas Franke, Horst Eisenack, Manfred Ludwig, Hartmut Strunz, Elke Heidenreich, Marlis Liepelt, Helmut König und Christoph Reuss. © Foto: Werner Ritz


Im gleichen Atemzug freute er sich über die tausendfache Unterstützung, die die Schüler von Wissenschaftlern erfahren.

König wird weitere vier Jahre an der Spitze von mehr als 1500 organisierten Naturschützern stehen. Bei den anstehenden Neuwahlen bei der Zusammenkunft in Hemhofen erhielt er erneut das Vertrauen.

In seinem Jahresrückblick erwähnte er vor allem die Aktionen im Vogelschutzgebiet Mohrhof, wo er und seine Mitstreiter mehrere Weiher besitzen. In den naturnah gehaltenen Gewässern züchten sie den "Karpfen pur Natur", der dann "bei Karpfenpartien in ausgesuchten Gaststätten" auf den Tisch komme. Viel Zeit und Mühe investieren die BN-Leute dafür, seltene Fischarten dort und in der Umgebung heimisch zu machen.

Gleichzeitig gilt ihre Sorge auch den vorkommenden Pflanzen, Amphibien, Insekten und Vögeln, die in eigens dafür hergerichteten Weihern ohne Fischzucht ihren Lebensraum finden können.

Es überrascht nicht, dass man sich beim BN über den Erfolg des Bürgerbegehrens zum Schutz der Artenvielfalt mächtig freut. In Hemhofen ganz besonders über die hohe Beteiligung in Mittelfranken, die der Vorsitzende ebenso erwähnt. Speziell in Gemeinden mit BN-Ortsgruppen seien Spitzenwerte zu registrieren gewesen, so König.

Alfons Zimmermann, der bereits im Vorfeld aufklärend aktiv war, stellte noch mal die Eckdaten der plebiszitären Initiative zusammen. Daran knüpfte auch Helmut König an, bevor er sich begeistert über die gegenwärtigen Schülerproteste zeigte. "Ganz toll" findet er deren Engagement.

Der Kreisvorsitzende freut sich darüber, "dass endlich mal was passiert". Von der Politik erwartet er da wenig, sie "schläft oder agiert total zögerlich", klagte König. Dagegen hätten sich 14 000 Wissenschaftler zu Wort gemeldet, von denen die jungen Aktivisten Rückendeckung von fachkompetenter Seite erhielten.

Neben König bleibt auch die übrige Führungsriege größtenteils im Amt, wenn es auch in der Aufgabenverteilung einige Änderungen gibt. Marlis Liepelt, bisher zweite Vorsitzende, übernimmt nun die Kasse. An ihrer Stelle wurde Manfred Ludwig als Stellvertreter gewählt. Das Protokoll führt nach wie vor Elke Eisenack. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen, Hemhofen