Schul-Neubau

Hemhofen: Projekt im Plan

12.10.2021, 05:43 Uhr
Die Arbeiten für die Sanierung der Hemhofener Grundschule liegen im Zeitplan und auch im Finanzrahmen.

Die Arbeiten für die Sanierung der Hemhofener Grundschule liegen im Zeitplan und auch im Finanzrahmen. © Niko Spörlein, NN

Das teilten bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates die Objektsteuerer den Bürgervertretern mit. Die Freien Wähler, namentlich Thomas Koch, hatten in der Vergangenheit immer wieder gefordert, dass ein Gesamtkostenstand der Baumaßnahme mitgeteilt werden sollte, was Bürgermeister Ludwig Nagel nun veranlasste.

Auftragsmehrungen abgesegnet

Gleichwohl mussten auch bei dieser Sitzung eine Menge Auftragsmehrungen (Isoliermaterial, Gas-Kugelhähne, Fassade, Vordachstatik, Änderungen der Rampe) und gestiegene Kosten vom Gremium abgesegnet werden. Zusammenfassend ließen die Objektsteuerer wissen, dass bisher bei der Generalsanierung der Grundschule 3,20 Millionen Euro verbaut wurden. Mit dem Abschluss der gesamten Maßnahmen könne man bis Ende nächsten Jahres rechnen, jedenfalls sei das so geplant.

Offizielle Umwandlung

Im Zusammenhang mit der einstigen "Volksschule" Hemhofen, also zu Zeiten, als hier noch "Hauptschulklassen" unterrichtet wurden, stimmte der Gemeinderat nun der offiziellen Umwandlung der Volksschule in eine Grundschule zu. Das sei eine reine Formsache, so der Sitzungsleiter, denn jene Umwandlung wurde bereits am 1. August 2005 beschlossen, als ein Kooperationsvertrag mit der Volksschule Röttenbach zwecks Beschulung geschlossen wurde.

Status der Realität angepasst

Seit 2018 gibt es nun auch keine Mittelschulklassen in Röttenbach mehr. Die Volksschulen blieben jedoch "fördertechnisch" eine Grund- und Mittelschule. Jetzt wird auch dieser Status der Realität angepasst, hieß es. Laut Nagel und der Amtsleiterin Tanja Krauß werde nunmehr die Regierung von Mittelfranken von der Auflösung unterrichtet. Die Schüler würden sowieso schon geraume Zeit an der Ritter-von-Spix-Mittelschule in Höchstadt unterrichtet.

Ersatz für Feuerwehrauto

Die Lokalpolitiker gaben hernach "grünes Licht" für die Ersatzbeschaffung eines neuen Hilfeleistungs-Löschfahrzeuges (HLF). Für das neue Fahrzeug für die Feuerwehr Hemhofen/Zeckern stellt die Gemeinde die erforderlichen Mittel in Höhe von 476 000 Euro (abzüglich der Förderung des Freistaates) in den Haushaltsjahren 2023 und 2024 zur Verfügung.

Neue Fördermodalitäten

In Sachen Breitbandausbau in der Klemens-Mölkner-Straße haben sich laut dem Bürgermeister neue Fördermodalitäten ergeben, weshalb die Gemeinde der neuen Markterkundung und Analyse in diesem Wohngebiet zustimmte. Die Erhebungen gingen als Auftrag an die "Breitbandberatung Bayern", die die Analysen für 3034 Euro (brutto) durchführen wird. Nach der Expertise werde sich der Gemeinderat abermals mit dieser Thematik beschäftigen.

Keine Kommentare