25°

Sonntag, 18.08.2019

|

Herzobowl: Rhinos spielen American Football "light"

Neue Abteilung beim ASV Herzogenaurach - Erster Spieltag am Samstag - 04.07.2018 18:19 Uhr

Die Rhinos richten am Samstag bei ihrem Stammverein, dem ASV Herzogenaurach, ihr erstes Spieltags-Turnier im Flag Football aus. © Thomas Welker


Es wird wieder tierisch auf der Sportseite. Die Höchstadt Alligators und neuerdings die Hemhofen Geechers sind bekannt. Aber wer sind die Herzo Rhinos?

Das ist die Mannschaft der American-Football-Abteilung des ASV Herzogenaurach. Noch ist es nicht zu schlimm, den Namen nicht zu kennen, denn die Abteilung gibt es erst seit April. Aber das könnte sich ändern: Denn die Rhinos haben Ehrgeiz und wollen bald in der Football-Aufbauliga spielen. Und am Samstag richten sie ihr erstes Turnier aus: den Herzobowl.

Der Reihe nach bitte: Der ASV spielt Football? Weil es beim Fußball nicht mehr läuft?

Nun ja, so stimmt das nicht. In der kommenden Saison wollen die Fußballer die A-Klasse ja möglichst wieder verlassen. Aber für den Verein hat die neue Abteilung einen großen Vorteil: Beim ASV gibt es plötzlich jede Menge junger Leute. Knapp 30 Mann stark sind die Rhinos schon. Und ihr Abteilungsleiter Niklas Benz ist gerade mal 23 Jahre alt. Man habe auch bei anderen Vereinen angefragt, erzählt er – aber beim ASV hätten die Footballer offene Türen eingerannt.

Anfangs fast kontaktfrei

Und was hat es mit dem sanften American Football auf sich?

Die Rhinos spielen im Moment noch "Flag Football", das ist die fast kontaktfreie Variante des American Football. Statt den Gegner umzurempeln, stoppt man ihn, indem man ihm eine Flagge klaut, die an seinem Gürtel befestigt ist. Es ist sozusagen die Einsteiger-Version des Sports.

Und das wird dann auch beim "Herzobowl" gespielt?

Fang das Ei: „Ballsicherheit“ muss man sich beim American Football durch viel Training aneignen.


Genau, das ist der Turniertag, den die Rhinos an diesem Samstag ausrichten. Gleichzeitig ist es ihr erster Spieltag in der DFFL, der Deutschen Flag-Football-Liga. Um weite Fahrten zu vermeiden – in der Süd-Staffel spielen Teams aus ganz Bayern und Baden-Württemberg – werden die Spieltage als Turniere ausgetragen. Zu Gast am ASV-Gelände sind unter anderem die Nürnberg Rams, die Forstenried Deers und die Würzburg Wombats. Zumindest was die Gefährlichkeit des Namens angeht, haben die Rhinos die Nase also klar vorne.

Wie muss man sich so einen Spieltag vorstellen?

In der Halbzeit wird zwar nicht Justin Timberlake auftreten, trotzdem verspricht es ein unterhaltsamer Spieltag zu werden. Die Rhinos werden auf dem A-Platz des ASV zwei Felder abstecken, sodass jeweils zwei Spiele gleichzeitig stattfinden können. Es wird ein Spieltagssieger ermittelt, außerdem fließen die Ergebnisse in die Saisontabelle ein. Es werde Gegrilltes, Kuchen und Kaffee geben, kündigt Marco Starke von den Rhinos an. Gleichzeitig ist Sommerkirchweih, von der aus man gemütlich bei den Rhinos vorbeischlendern kann. Deshalb ist allerdings mit wenigen Parkplätzen beim ASV zu rechnen. Es stehen weitere am Gymnasium und gegenüber des HerzogsParks in der Beethovenstraße zur Verfügung. Los geht es um 10 Uhr.

Jeder kann mitmachen

Kann ich bei den Rhinos auch mitmachen?

Auf jeden Fall, denn der Verein sucht Spieler und erfahrene Trainer, um dem großen Ziel näher zu kommen: in der Aufbauliga "Tackle Football" zu spielen. Dafür braucht man noch ein größeres Team, in der amerikanischen Profiliga NFL bestehen Mannschaften aus über 50 Leuten. Und die Rhinos können jeden gebrauchen: Egal ob dick, dünn, groß oder klein. Im Football findet sich für jeden eine Position. Und weil "Flag Football" auch in gemischten Teams gespielt werden kann, sind Männer wie Frauen ab 16 willkommen.

Und was bekomme ich dafür?

"Football lebt vom Teamgeist", sagt Benz. Er hat selbst erst Fußball, später Tennis gespielt und bei den Rhinos seine richtige sportliche Heimat gefunden: "Jetzt ist es wie eine Familie." Dazu ist Football in Deutschland ein junger Sport. Deshalb finden dort viele ein Zuhause, die bisher wenig oder keinen Sport getrieben haben. In den USA ist American Football hochkommerzialisiert, in Deutschland entwickelt er sich gerade durch eine Graswurzel-Revolution. Die Rhinos haben angefangen, indem sie sich Bälle auf dem Bolzplatz der Herzo Base zugeworfen haben. Und auf dem grünen, von Bäumen umgebenen B-Platz des ASV (Am Weihersbach, Training montags und mittwochs um 19 Uhr) kann man diese Aufbruchstimmung wunderbar nachspüren.

Und wie sind sie denn nun auf den Namen Rhinos gekommen?

"Wir haben demokratisch abgestimmt", sagt Abteilungsleiter Benz. Was vor allem für die Nashörner sprach: Es gibt nur ein weiteres Team in Deutschland, das sich Rhinos nennt, in Bocholt. Und jetzt auch in Herzogenaurach.

Mehr auf www.herzo-rhinos.de 

Alexander Pfaehler E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach