Sonntag, 22.09.2019

|

Herzogenaurach: Lektüre am Postkreisel stets verfügbar

Bücherschrank zur Selbstbedienung an der Bahnhofstraße eingeweiht - 25.08.2019 08:00 Uhr

Jürgen Jansen reicht Renate Schroff noch ein Buch für den neuen Schrank. V. l. Robert Weigl, Jansen, Margot Jansen, Hans Heinzel und Evi Bauer. © Foto: Eduard Weigert


Der wetterfeste, von zwei Seiten zu öffnende Metallschrank ist gefüllt mit Büchern, die laut Evi Bauer in zweiter Reihe im Bücherregal im von ihr geleiteten Generationen.Zentrum gestanden hatten. Die Sammlung darf von jedermann ergänzt werden, der ein Buch übrig hat. Man darf auch ein Buch daraus mit heimnehmen.

Dass keine rassistischen Publikationen oder verfassungswidrige Propaganda in dem Schrank landet, darüber wachen Bücherschrank-Paten aus dem Kreis der Lesepaten bzw. des Seniorenbeirats. Einige von ihnen, Margot und Jürgen Jansen, Horst Bayer, Hans Heinzel und Robert Weigl waren bei der Enthüllung dabei. Zum Kreis gehören noch Jutta Hess und Harald Ruppender.

Billig war der Schrank aus Cortenstahl und Glas nicht gerade, sagte Renate Schroff, doch "das ist es uns wert". Die Anregung stammte vom Seniorenbeirat, wurde von der SPD-Fraktion als Antrag aufgegriffen und von allen Stadträten befürwortet. 

rg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach