16°

Sonntag, 25.08.2019

|

Herzogenauracher Realschule feierte ihre Absolventen

Rund 500 Gäste waren in die Heinrich-Lades-Halle gekommen - 22.07.2019 06:00 Uhr

Die sechs besten Absolventinnen und Absolventen mit Bürgermeister German Hacker, Landrat Alexander Tritthart und Schulleiter Ulrich Langer. © Foto: Niko Spörlein


Diese festliche Veranstaltung, musikalisch umrahmt von Chantal Spieß und Leah Üblacker, fand heuer wieder in der Erlanger Heinrich-Lades-Halle statt, in der die sicher 500 Gäste (Schüler, Eltern, Omas, Opas und sonstige Verwandte) auch ausreichend Platz fanden.

Weg noch nicht zu Ende

Man habe, sagte der stellvertretende Schulleiter Markus Ott eingangs, mit dem Realschulabschluss "gemeinsam den Gipfel erreicht" – so lautete nämlich auch das Motto des gemeinsamen Gottesdienstes im Vorfeld der Verabschiedung. Der Weg des Lernens, meinte Ott, sei an dieser Stelle noch lange nicht zu Ende, Lernen sei ein lebenslanger Prozess.

Ott hieß unter den Ehrengästen Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker, Landrat Alexander Tritthart und die beiden Bundestagsabgeordneten, Martina Stamm-Fibich und Stefan Müller, willkommen. Sie allerdings stünden nicht im Mittelpunkt, vielmehr seien es die Prüflinge, alle Menschen an der Schule, denn was hier geleistet werde, sei eine "Gemeinschaftsleistung", sagte später Hacker.

Stellen frei

Der Bürgermeister ging bei seiner Rede ebenso wie der Landrat gleich auf Werbetour in eigener Sache. "Ist hier vielleicht jemand, der Straßen- und Kanalfacharbeiter werden möchte?", fragte Hacker die Absolventen, weil in seiner Stadt gerade nicht nur solche Facharbeiter händeringend gesucht würden. Die Aussichten auf einen Beruf seien nämlich in ERH und in der Stadt Herzogenaurach überhaupt nicht schlecht, sie seien sogar sehr gut.

Bilderstrecke zum Thema

Ab ins Leben! Verabschiedung der Realschüler Herzogenaurach

Die Zeit der Lernerei ist vorbei - zumindest vorerst für die frischgebackenen Absolventen der Realschule Herzogenaurach. Sie wurden am Freitag in der Erlanger Heinrich-Lades-Halle verabschiedet.


Nun ja, von den Prüflingen hatten es sechs nicht geschafft, verkündete Ulrich Langer, alle anderen aber schon, "um dies anders auszudrücken, das sind stolze 96,7 Prozent". Jeder fünfte Schüler habe sogar mit einer Eins vor dem Komma abgeschlossen, also 36 Absolventen. Sophia Lerach ist mit einem Notendurchschnitt von 1,09 die beste Absolventin aller Prüflinge. Sie und weitere fünf Schüler (Mario Mirsberger Note 1,17; sowie Note 1,18: Jasmin Ahmed, Annika Estepp, Tabea Seitz, Malin Zerbo) bekamen nicht nur ihre Zeugnisse, sie wurden auch von Bürgermeister Hacker und Landrat Tritthart geehrt. "Seid stolz drauf, was ihr geleistet habt", gratulierte MdB Stefan Müller, auch namens seiner Bundestagskollegin Stamm-Fibich.

Ganz besonderen Beifall bekamen die beiden Schülersprecher, Leah Üblacker und Rik Johnen, die meinten, dass die Realschule in Herzogenaurach eine Schule sei, an der nicht immer nur das Können, nicht immer nur das Gutsein im Mittelpunkt stehe.

Die Schülersprecher Rik Johnen und Leah Üblacker erhielten besonderen Applaus für ihre Worte über ihre Realschule. © Foto: Niko Spörlein


"Die Atmosphäre war locker, freundschaftlich, sie war herzlich und warm, wie in einer richtigen Familie", sagten die beiden und bekamen mächtig Applaus.

70 Absolventen haben sich entschlossen, eine Ausbildung zu beginnen, 55 möchten die Fachoberschule besuchen, 18 werden das Gymnasium anpacken, 15 Absolventen möchten an eine Fachakademie, einige suchen sogar die Auslandserfahrung.

  

NIKOLAUS SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach