10°

Montag, 21.10.2019

|

Höchstadt: Erotische Filmchen in der Disko?

Ausschuss sieht "keine Notwendigkeit" für angedachte Tanzveranstaltungen in der Nähe vom Freibad. - 17.09.2019 10:50 Uhr

Diese Disko am Kieferndorfer Weg in Höchstadt hatte schon viele unterschiedliche Betreiber. Wird sie bald zum Erotik-Schuppen? Eine entsprechende Voranfrage hat der Bauausschuss am Montag beraten.


Bürgermeister Gerald Brehm vermutete im Vorfeld er Bauausschusssitzung am Montag, das hätte das Zeug, ein langer Sitzungsabend zu werden. Wurde es aber nicht. Die Ausschuss-Mitglieder behandelten den Antrag auf Vorbescheid, der quasi unter einer Art "Nutzungsänderung" im Einzelhandel lief, genauso wie etwa die Errichtung eines Wintergartens auch.

Ein paar Anmerkungen konnte sich der Bürgermeister zu dieser nicht alltäglichen Tischvorlage allerdings nicht verkneifen. Am Kieferndorfer-Weg 76, das ist schräg gegenüber vom Freibad. In der von außen dicht begrünten Diskothek also sollen die erotische Filmchen in Zukunft vorgeführt werden sollen. "Wir sehen in diesem Vorhaben schlicht keine Notwendigkeit", meinte Brehm.

Die Stadt lasse diese Voranfrage von der Bauaufsichtsbehörde, dem Landratsamt, auf die Genehmigungsfähigkeit prüfen. Weil dann auch noch im Detail der "Einzelhandel-Nutzungsänderung" ausgeführt wird, dass "ehehygienische und pharmazeutische Artikel, Textilien, Druckschriften, Bilder und Tonträger" zum Verkauf feilgeboten werden sollen, meinte der Sitzungsleiter, dass solche Geschäfte nicht in die Nähe eines Freibades mit vielen Kindern gehören.

Nicht gegen Windmühlen

Man werde aber sehen, wie das Landratsamt dazu Stellung bezieht und ob grundsätzlich eine Genehmigungsfähigkeit bestünde, denn "gegen Windmühlen werden wir sicher nicht kämpfen", so Brehm. Sollte im Genehmigungsverfahren eine Änderung des Bauleitplanes "Südlich des Kieferndorfer-Weges SO für Sport, Freizeit, Vergnügen" notwendig werden, werde die Stadt von einer solchen Änderung absehen. Dem stimmten auch alle Ausschuss-Mitglieder (ohne Debatte) zu. Es bleibt abzuwarten, wie jetzt das Landratsamt die Rechtsgrundlagen bewerte. Im weiteren Verlauf der Ausschuss-Sitzung im Kommunbrauhaus erteilten die Bürgervertreter unter anderem grünes Licht für den Neubau eines Brunnenverteilers als Stahlbetonfertigteil in der Rothenburger-Straße. Auch eine Voranfrage für den Neubau eins Mehrparteienhauses in der Komotauer-Straße wurde positiv beschieden .

Der Neubau von fünf Einfamilienhäuser und einem Doppelhaus in Greiendorf wurde ebenfalls als Vorbescheid behandelt und die Lokalpolitiker signalisierten ihre Zustimmung, wenn ein qualifizierter Bauantrag vorgelegt wird. Man befürworte die Bautätigkeiten in den Ortsteilen, sagte Brehm, ein Bauleitplanverfahren müsse dennoch auf die Wege gebracht werden.

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt