Festplatz unter Wasser

Höchstadt wurde vom Hochwasser voll erwischt

10.7.2021, 15:40 Uhr
Durch das Wasser geht es maximal zu Fuß. Die Polizei rät dringend davon ab, die Wasserflächen zu durchqueren. 

Durch das Wasser geht es maximal zu Fuß. Die Polizei rät dringend davon ab, die Wasserflächen zu durchqueren.  © Paul Neudörfer

Später wurden die Wehren aus Vestenbergsgreuth, Frimmersdorf, Weingartsgreuth, Gremsdorf und Buch bei Gremsdorf hinzugezogen.

2013 war das letzte große Hochwasser, aber dieses Mal war es schlimmer: Der Pegel der Aisch lag am Samstag um 8.30 Uhr bei 3,20 Metern. Der 84-jährige Georg Schmitt, der seit über 60 Jahren in der Altstadt lebt, hatte noch nie in seinen Keller soviel Wassermassen auspumpen müssen. Die große Welle aus dem oberen Aischgrund rund um Neustadt trifft um 11 Uhr bei Medbach ein.

Das THW und die Wehren sowie der Bauhof waren darauf eingestellt, mit vielen Sandsäcken und guter Zusammenarbeit wird schlimmeres verhindert. Kommandant Benjamin Obexer und Kreisbrandmeister Oliver Kronester erläutern, wo es Überschwemmt ist und wo noch im Laufe des Tages Keller ausgepumpt werden müssen. Auch im St.-Anna-Alterheim rückte die Feuerwehr zu einem Wasserschaden an.

In Höchstadt–Süd, wo der Karpfenkreisel bis zur Fortuna-Kulturfabrik unter Wasser stand, wurde eine Frau aus ihrer Wohnung geholt. Zwischen Festplatz und Tankstelle am Karfpenkreisel steht alles unter Wasser, auch der Festplatz selbst, wo noch Buden und Fahrgeschäfte stehen. Diese hatten nicht rechtzeitig abgebaut werden können.

Wege und Straßen mussten gesperrt werden es war trotz guter Verkehrslenkung verstopfte Strassen zu sehen. Auf dem ehemaligen Festplatz, wo demnächst ein großes Familienfest stattfinden sollte, war man eigentlich mit dem Aufbau von Fahrgeschäften beschäftigt. Diese mussten dann eilig wieder abgebaut werden. Ein Geschäft geriet unter Wasser, hier wird der Schaden beträchtlich sein.

Die DLRG wird den Hochwasserbereich noch mit Booten abfahren, um Hilfe zu leisten, ebenfalls fuhr die Polizei ständig Streife, um sich einen Überblick zu verschaffen. Für die Fischereivereine des Aischgrunds und die Natur ist das Hochwasser ebenfalls eine Schlechte Situation, die zweite Brut des Eisvogels ist mit Sicherheit vernichtet worden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.