16°

Donnerstag, 25.04.2019

|

Höchstadter EC trennt sich von Ales Kreuzer

36-Jähriger spielte zuletzt selten und traf auch selten - 12.04.2019 17:49 Uhr

Trauriger Abgang: Ales Kreuzer (2. von links) muss nach fünf überwiegend erfolgreichen Jahren die Alligators verlassen. Nun versucht der 36-Jährige in Passau sein Glück.


Bis vor der abgelaufenen Saison schien Kreuzer unantastbar. Er war ein Mann mit Torgarantie, im Aufstiegsjahr 2017/18 steuerte er beispielweise 65 Scorerpunkte bei, heuer schaffte der 36-Jährige ganze 14 – natürlich auch, weil er oft verletzungs- oder krankheitsbedingt ausfiel und danach stets um seine Form kämpfen musste. Nur bei 29 von 50 Spielen stand er auf dem Eis.

Diese Anfälligkeit bei einem nicht mehr jungen Spieler dürfte wohl auch den Ausschlag gegen eine Weiterverpflichtung bei den Alligators gegeben haben. HEC-Vizepräsident Dominik Rogner: "Wir sind Ales Kreuzer für die Dienste die er dem HEC in den vergangenen Jahren geleistet hat sehr dankbar. Leider konnte er in der vergangenen Saison nicht so viele Spiele bestreiten wie wir uns das gewünscht hätten und da haben wir uns entschieden, auf dieser Position einen Wechsel vorzunehmen."

Seit 2014 schnürte Kreuzer seine Schlittschuhe für den HEC. Er spielte unter anderem für die Bremerhaven Fischtown Pinguins in der DEL 2. In 781 Karrierespielen sammelte er stolze 786 Scorerpunkte.

In Passau freut man sich auf den Neuen. Sportlicher Leiter Christian Zessack: "Ales bringt eine unglaubliche Qualität mit und wird unserem Angriff noch mehr Durchschlagskraft verleihen." 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt