12°

Dienstag, 07.07.2020

|

Höchstadts Autokino startete mit Psychothriller

Auf dem alten Festplatz an den Aischwiesen wurde der Betrieb aufgenommen - 29.06.2020 06:01 Uhr

Dunkle Wolken sorgten hinter der aufblasbaren Leinwand im Autokino am alten Festplatz in Höchstadt für einen abwechslungsreichen Hintergrund. Viele der 150 Parkplätze blieben allerdings frei. © Foto: Karl-Heinz Panzer


"Schon ein bisschen geschafft" fühlte sich Philipp Boleks unmittelbar vor dem Start. Er ist der Macher der "Helldunkel Produktion", die hinter der Autokinopremiere an der Aisch steht. Zusammen mit seinem rund zehnköpfigen Team hatte er den Festplatz hergerichtet für das abendliche Spektakel. Parkplätze ausgewiesen, eine aufblasbare Beamer-Leinwand und den Projektor in Stellung gebracht, Parkflächen und Zufahrten mit Absperrbändern markiert. Der Wachenrother war kurz vor dem Ziel. Seit Jahren hat er daran gearbeitet, hier in der Gegend Freiluftkino auf die Beine zu stellen. Viel Papierkrieg und Bürokratie hat es gebraucht, bis er alle nötigen Genehmigungen in der Tasche hatte. Von der neuen, durch die Coronakrise geschaffenen Realität konnte er am Anfang nichts ahnen. Aber klar, die Kontaktsperren, Restriktionen, Abstandsregeln und Hygienegebote spielen ihm jetzt ein Stück weit in die Karten.

"Kino hat mir in den letzten Monaten gefehlt" sagte etwa Sylvia, die für sich und Stieftochter Alexa ein Online-Ticket erstanden hat. An der rollenden Ausschanktheke versorgten sie sich schnell noch mit Erfrischungsgetränken, bevor es los ging.

Mittlerweile können auch die etablierten Lichtspielhäuser unter Dach wieder aufmachen. Was freilich nicht von heute auf morgen geht. Die Kinos müssen sich erst auf die neuen Bedingungen einstellen, weiß Oliver Rögner aus eigener Erfahrung. Der Betreiber des Neustadter Kinos verfolgte die Freiluftpremiere mit Interesse. Denn während er sein Haus in der Innenstadt noch geschlossen hält, will auch er es unter freiem Himmel probieren. Am 2. Juli hat er auf dem Bad Windsheimer Festplatz die erste Vorstellung geplant. Dass man so das Geschehen ohne Maske und Abstandhalten verfolgen kann ist natürlich ein Plus.

Wolken als Kulisse

Im Auto darf nur die zugelassene Anzahl von Insassen Platz nehmen. In den allermeisten Gefährten waren am Freitagabend allerdings nur Fahrer- und Beifahrersitz besetzt.

Bilderstrecke zum Thema

Hollywood am Marienberg: Das ehemalige Nürnberger Autokino

Das Nürnberger Autokino am Marienberg. Von 1969 bis 2002 konnten hier Filmliebhaber und Anhänger des etwas anderen Kinoerlebnisses ihrer Leidenschaft nachgehen.


Während die Riesenleinwand unübersehbar in den Nachthimmel ragte, blieb es bei der Vorführung erstaunlich ruhig auf den Aischwiesen. Der Ton wird über UKW-Frequenzen ans Autoradio übertragen. Und das in hervorragender Qualität. Das findet Sylvia angenehmer als die Lautsprechersäulen, die sie noch vom Autokino am Nürnberger Marienberg kennt. Rauschfreier ist es auch, bemerkt Oliver Rögner. "Autokino – cool, dass es das wieder gibt", freute sich Sylvia.

Guter Dinge war auch Philipp Boleks. Dass die große Mehrzahl der bis zu 150 Parkplätze frei blieb, konnte seiner Stimmung nichts anhaben. Die heranziehenden dunklen Wolken zogen ohne einen Tropfen Regen über den Aischgrund. Aber sie spendierten einen spektakulären Hintergrund. In dieser Woche geht es allabendlich weiter im Programm. Start ist jeweils um 22 Uhr. Der Spielplan ist im Netz zu finden. Dort ist auch nachzulesen wie man an die Tickets kommt und was zu beachten ist.

 

KARL-HEINZ PANZER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt