-0°

Donnerstag, 14.11.2019

|

Ideen am laufenden Meter in Großenseebach

Viele Wünsche kamen bei der ersten Jugendkonferenz aufs Papier - 22.10.2019 15:57 Uhr

Jede Menge Ideen und Vorschläge schrieben die jungen Akteure auf Papiertischdecken auf. © Foto: Andrea Lachmuth


Die erste Jugendkonferenz im Ort wurde von der MFG gemeinsam mit dem Kreisjugendring organisiert. Unter dem provokanten Motto "Nix los in Großenseebach" waren rund 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von zehn bis 16 Jahren ins Rathaus gekommen, um beim Workshop im Ratssaal ihre Ideen und Meinungen für ihre Zukunft in der Gemeinde zu äußern.

Eltern waren ausdrücklich nicht eingeladen. "Ihr dürft alle eure Wünsche rausdonnern. Wir wollen eure Ideen nicht über das Sprachrohr der Eltern erfragen", lud Geist zum Mitmachen ein. Und beim ersten Gongschlag ging es in den drei Workshop-Gruppen mit Feuereifer los: Unter den Themenstellungen "Wenn ich einen Tag lang Bürgermeister in Großenseebach wäre, würde ich . . .", "Großenseebach braucht . . . ?", "Was können wir uns von anderen Gemeinden abschauen?" schrieben die jungen Teilnehmer ihre Ideen und Wünsche kreuz und quer und in vielen bunten Farben auf die Papiertischdecken.

Vor lauter Feuereifer blieben sogar die Handys in den Taschen. "Wenn ich einen Tag Bürgermeister von Großenseebach wäre, würde ich ein Schwimmbad bauen", äußerte Julia verträumt und schrieb ihre Idee ganz groß aufs Papier. "Wenn das fertig gebaut ist, bin ich aber schon alt", gab ihre Tischnachbarin zu bedenken. Realität, Wünsche und Träume. Alles sei erlaubt, motivierte der 23-jährige Tischcoach und angehende Erzieher Christian Jung die Ideenfindung in den Gruppen.

Drei Workshops zu je 20 Minuten brachten viele Wünsche auf den Tisch: Großenseebach brauche ein Freibad, einen Jugendtreff, einen Dönerladen, eine Eisdiele, einen Edeka, einen Kiosk, eine Skaterbahn, ein Volleyballfeld und eine WLAN-Station. So viele Ideen, dass die voll beschriebenen Tischdecken mehrmals ausgetauscht werden mussten. "Wir sind überwältigt von den vielen coolen Wünschen", freute sich das Team der MFG bei der anschließenden Auswertung.

15 Meter voll beschriebene Papierbahnen kamen bei der ersten Jugendkonferenz zusammen. Eines sei klar, die Jugend habe großen Redebedarf, freuten sich die Organisatoren über die große Resonanz. Die Übergabe der Themenpakete an den Bürgermeister Bernhard Seeberger war Abschluss der Veranstaltung. Seeberger wird diese mit in den Gemeinderat nehmen. Die Übergabe sei auch der symbolische Auftrag an den zukünftigen Gemeinderat an Bewegungs- und Versorgungsangeboten für Kinder und Jugendliche weiterzuarbeiten, forderte Mitorganisatorin Carina Geist im Hinblick auf die Kommunalwahlen am 15. März 2020.

ANDREA LACHMUTH

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Großenseebach