Montag, 09.12.2019

|

Kandidaten in Adelsdorf vor den Karren gespannt

Bürgermeister und Herausforderer mussten Kerwabaum durchs Dorf ziehen - 21.10.2019 06:57 Uhr

Buchstäblich vor den Karren gespannt wurden Bürgermeister Karsten Fischkal (FW, 3. v. r.) und Herausforderer Uwe Pöschl (CSU, 3. v. l.) bei der Kirchweih in Adelsdorf. © Foto: Niko Spörlein


Bereits am Mittwoch und Donnerstag stellten die Kirchweihburschen um ihren neuen Oberburschen Jannik Schulz mitten im Ort das beheizte Festzelt auf. Die Ortsdurchfahrt wurde dafür kurzerhand für den Durchgangsverkehr gesperrt, auch die Linienbusse mussten Umwege entlang der Flurstraße hinnehmen.

Bürgermeister Karsten Fischkal zelebrierte das Anstechen des ersten Kirchweihfasses und holte dazu auch Pfarrer Thomas Ringer auf die Bühne, der auf Bitten von Fischkal das Freibier nach einem Gebet sogar segnete. Das sei früher oft so gewesen, meinte Ringer. "Und wir werden das sicher beibehalten", so Fischkal.

Unter den Augen von zahlreichen Gästen, darunter Landrat Alexander Tritthart, stach der Bürgermeister dann mit einem gezielten Schlag das erste Fass an. Ebenso wie der Anstich wurde am Samstagvormittag auch das "Holzeinholen" zelebriert. Im Staatswald Richtung Oesdorf wurde nämlich nicht nur gesägt, sondern auch zum Hax’n-Essen geladen, was sich der Bürgermeister und sein Herausforderer, Uwe Pöschl von der CSU, natürlich nicht entgehen ließen.

Ein Hingucker

Und weil die Kommunalwahlen im März nächsten Jahres ihre Schatten vorauswerfen, legten Fischkal und der Pöschl noch einen Hingucker drauf: Schulz und seine Mannen bauten für die politischen Kontrahenten Zugvorrichtungen an das Fahrgestell, mit dem der Baum, begleitet von den Adelsdorfer Musikanten, durch Adelsdorf gekarrt wurde, damit die beiden Bürgermeister-Kandidaten die Kirchweihfichte ziehen konnten – mit Unterstützung, versteht sich.

Offiziell sei es nicht, war zu hören, aber es sei schon möglich, dass der Kandidat der CSU und der der Freien Wähler auch noch am heutigen Montag beim Baumstammsägen gegeneinander antreten. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen wird gegen 16 Uhr am Marktplatz-Festzelt erwartet. "Keine Frage, da bin ich freilich ebenso dabei", meinte Pöschl. Der Sonntag begann wie immer mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Stephanus, anschließend wurde zum Mittagstisch in das Festzelt und in die Gaststätten des Dorfes geladen. Gestern Abend hieß es noch "Betzn raustanzen", und am heutigen Montag klingt die Adelsdorfer Kirchweih nach dem Baumstammsägen mit Livemusik wieder aus.

nr

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Adelsdorf