11°

Montag, 14.06.2021

|

Keine Rettungsgasse auf A3: Feuerwehr veröffentlicht Video

"Absolutes Chaos" - Drei Lastwagen fuhren ineinander - Stundenlange Sperre - 06.04.2016 11:25 Uhr

"Es war nur eine Frage der Zeit", schreiben die Einsatzkräfte auf ihrer Facebookseite. "Beim gestrigen Einsatz auf der A3, bei dem drei Lkw's verunfallten und eine eingeklemmte Person gemeldet war, stellte sich die nicht vorhandene Rettungsgasse als absolutes Chaos dar."

 

+++ Die Rettungsgasse rettet Leben +++Es war nur eine Frage der Zeit...Beim gestrigen Einsatz auf der BAB3, bei dem drei LKW's verunfallten und eine eingeklemmte Person gemeldet war, stellte sich die nicht vorhandene Rettungsgasse als absolutes Chaos dar.Für uns war es absolut nicht verständlich, wie man es auf einer zweispurigen Autobahn schafft, in drei Reihen zu stehen, so dass es für uns zeitweise hieß: Absoluter Stillstand...Für betroffene Personen bedeuten dies etliche Minuten, in den ihnen keine Versorgung zu Teil wird!Deswegen nochmal der Aufruf..Bilden Sie eine Rettungsgasse, denn sie rettet Leben!

Posted by Feuerwehr Höchstadt an der Aisch on Mittwoch, 6. April 2016

 

Die Einsatzfahrzeuge kommen in dem Video nur langsam voran, immer wieder müssen Verkehrsteilnehmer erst zur Seite fahren, wenn das Blaulicht direkt hinter ihnen erscheint. "Für uns war es absolut nicht verständlich, wie man es auf einer zweispurigen Autobahn schafft, in drei Reihen zu stehen, so dass es für uns zeitweise hieß: Absoluter Stillstand", schreibt die Feuerwehr weiter. Für betroffene Personen bedeutet dies etliche Minuten, die sie ohne Helfer ausharren müssen. Sie schließen ihr Posting mit der Bitte: "Bilden Sie eine Rettungsgasse, denn sie rettet Leben!"

Gegen 3 Uhr platzte am Dienstagmorgen der Reifen eines Lastwagens auf der A3 zwischen Pommersfelden und Höchstadt-Ost. Der Fahrer lenkte ihn auf den Standstreifen, um dort sicher anzuhalten.

Während der Fahrer des Lastwagens den Warnschutz aufbaute, um mit Absicherung den zerstörten Reifen zu reparieren, übersah ein anderer Lastwagenfahrer den noch leicht in die Fahrbahn ragenden Auflieger - es kam zum Zusammenstoß zwischen Lkw und Lkw. Für einen dritten Fahrer eines nachfolgenden Sattelzugs kam das so überraschend, dass er fast ungebremst in beide Fahrzeuge krachte.

Die Wucht des Aufpralls riss die Auflieger der drei Laster so auf, dass sich ihre Ladung auf der ganzen Fahrbahn der A3 und über mehrere hundert Meter verteilte: knapp 23 Tonnen Pflanzenöl, abgepackt in zahlreichen Flaschen auf Paletten. Die Fahrer blieben nahezu unverletzt - was kaum vorstellbar ist bei den Bildern des Unfalls.

Bilderstrecke zum Thema

Achtung Rutschgefahr: Tonnenweise Pflanzenöl auf A3

Gegen 3 Uhr platzte am frühen Dienstagmorgen der Reifen eines Lastwagens auf der A3 zwischen Pommersfelden und Höchstadt-Ost. Der Fahrer des Sattelzuges wich auf den Standstreifen aus und stellte auch Warnsignale auf. Trotzdem fuhr ein zweiter Lkw auf, kurz darauf raste auch ein dritter Sattelzug in die Unfallstelle. Die drei Fahrer blieben, wie durch ein Wunder, unverletzt.


Immer wieder beklagen Rettungskräfte, dass Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte bilden. Diese sollte für die Dauer des Staus offen gehalten werden, um auch nachrückenden Einsatzkräften und den Bergeunternehmen die Durchfahrt zu erleichtern. Auf dreispurigen Verkehrswegen ist die Rettungsgasse stets in Fahrtrichtung zwischen der äußerst linken und der mittleren Fahrspur zu bilden. Auf zweispurigen Fahrbahnen immer in der Mitte zwischen beiden Fahrspuren.

bb

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt