Kinder fragen: Kann man so "töricht" sein?

11.5.2017, 10:00 Uhr
Kann man von einer schönen Perle auch satt werden? Die Kinder des Matthias-Claudius-Kindergartens setzten beim Gemeindefest die Geschichte vom törichten Kaufmann in Szene.

Kann man von einer schönen Perle auch satt werden? Die Kinder des Matthias-Claudius-Kindergartens setzten beim Gemeindefest die Geschichte vom törichten Kaufmann in Szene. © Foto: privat

Ein gelungenes Gemeindefest feierte die Christuskirche am vergangenen Sonntag. Erst beim Aufräumen der letzten Bänke fing es an zu regnen.

Während des Gemeindefestes rund um die Christuskirche hielt sich das Wetter stabil und es blieb trocken — am Nachmittag schaute sogar die Sonne heraus. Das Festprogramm hatte einiges zu bieten.

Den Auftakt machte ein Festgottesdienst, der vom Posaunenchor mitgestaltet wurde und dessen Höhepunkt  der Auftritt der MC-Spatzen bildete. Die Kinder des Matthias-Claudius-Kindergartens hatten in einem Singspiel das törichte Verhalten eines reichen Kaufmanns gespielt, der eine Perle erwerben wollte und dafür seinen gesamten Besitz verkauft hatte — sogar seinen Hut, auf den er so stolz war, hatte er noch verkaufen müssen. 

Am Ende des Singspiels stellte sich der Kaufmann die Frage, was er denn nun von der Perle hätte. Er könne sie zwar anschauen und bewundern und auch von anderen dafür bewundert werden, aber essen und satt werden — das sei mit der Perle nicht möglich. Das Thema des "törichten Kaufmanns" nahm Pfarrer Hans-Friedrich Schäfer auch in seiner Predigt auf.

Nach dem Gottesdienst startete das Programm mit dem traditionellen Ständchen des Posaunenchors im Innenhof. Zur Kaffeezeit trat die Volkstanzgruppe aus Lonnerstadt mit ihrer schönen Tracht auf. Fröhliche Stimmung verbreitete anschließend das Bläserensemble "Bloß Blech".

Zum Abschluss des Festes präsentierten der Kirchenchor und das Gesangsduo Schäfer/Wissner ein Potpourri von klassischen und modernen Kirchenlieder und Gospels bis hin zu Volksliedern im Swing-Rhythmus.

Keine Kommentare