22°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Kleine Klimaschützer schafften es locker bis Durban

Gesammelte „Grüne Meilen“ aus Herzogenaurach reichten locker, um den Politikern dieser Welt die Meinung zu sagen - 15.12.2011 16:54 Uhr

Bürgermeister Gerhard Hacker, Retta Müller-Schimmel von der Ökofest-Initiative und die Glücksfee freuen sich in der Liebfrauenhaus-Schule über die gelungene „Grüne-Meilen-Aktion“. Gerade ist Leon als Gewinner gezogen worden. © Rödel


Unter dem Motto „Jede Grüne Meile zählt!“ legten Kindergarten- und Schulkinder aus insgesamt 25 Ländern eine Woche lang ihre Alltagswege bewusst klimafreundlich zurück. Zu dieser Aktion lädt das Klima-Bündnis alljährlich alle Kinder dazu ein, eine symbolische Weltreise um die Welt anzutreten.

Eine Meile steht dabei für eine Wegstrecke zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Bus oder Bahn zur Schule oder zum Kindergarten. Auch das Energiesparen und das Konsumieren von Regionalen Lebensmitteln wurde honoriert.

Mit den gesammelten 14656 Grünen Meilen haben die Herzogenauracher Kinder locker den Weg nach Durban in Südafrika geschafft (Luftlinie Herzogenaurach – Durban: 9064 Kilometer oder 5632 Meilen). Dort überreichte das Klima-Bündnis am 30. November auf der UN-Klimakonferenz die von 200000 Kindern europaweit gesammelten 2710340 Grünen Meilen der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christina Figueres. Symbolisch wurde damit zum Ausdruck gebracht, dass die Kinder handeln statt verhandeln.

In Herzogenaurach sammelte, wie schon im letzten Jahr, das Gymnasium Herzogenaurach die meisten Meilen (3995), gefolgt von der Cunz-Reyther-Grundschule (2396) und der Mittelschule Herzogenaurach (2394). Ebenfalls tolle Ergebnisse erzielten die private Heimvolksschule Liebfrauenhaus, die private Montessori Schule sowie die Kindertagesstätten Don Bosco, St. Martin, St. Magdalena und St. Elisabeth. Die Gruppe/Klasse mit den meisten Meilen aus jedem Kindergarten/jeder Schule erhielten jeweils einen Geldpreis von 40 Euro. Die Preise wurden dieses Jahr erneut von der Ökofest- Initiative zur Verfügung gestellt und an die Gewinner übergeben.

Ein Hauptpreis, ebenfalls von der Ökofest-Initiative gesponsert, wurde unter den teilnehmenden Kindern verlost. Glückspilz war Leon von der Blauen Gruppe im St. Martin-Kindergarten. Bürgermeister German Hacker und Retta Müller-Schimmel von der Ökofest-Initiative dankten den Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement. 

oh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach