Freitag, 26.02.2021

|

Künftig Vogel-Busse auf Routen durch Herzo

Höchstadter Omnibusunternehmen gewann Ausschreibung des Stadtbusverkehrs - 15.01.2021 18:00 Uhr

Einer der Herzo Busse, die im Januar 2021 am Busbahnhof Schütt Fahrgäste aufnehmen. Für den Betrieb ab 1. Oktober 2021 hat das Höchstadter Unternehmen Werner Vogel die europaweite Ausschreibung gewonnen.

14.01.2021 © Foto: Hans von Draminski


Das Busunternehmen Vogel hat das wirtschaftlichste Angebot abgegeben, der Zuschlag durch die Stadt Herzogenaurach und die Herzo Bäder- und Verkehrs-GmbH wurde unlängst erteilt. Es betrifft die VGN-Linien 268, 269, 273 bis 277 und 279. Der Betrieb startet zum 1. Oktober 2021, der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren.

Sechs statt fünf

Mit dem Start des neuen Betreibers wird der Stadtbusverkehr Herzogenaurach ausgebaut. Es werden dann sechs statt bisher fünf Busse eingesetzt, die jährliche Betriebsleistung steigt von aktuell rund 319 000 auf rund 351 000 Fahrplankilometer.

Bilderstrecke zum Thema

Verlorene Orte: Herzogenaurach wegen Corona wie leergefegt

Ob in der Herzo Base oder der historischen Innenstadt: Herzogenaurach gleicht einer Geisterstadt. Die Ausgangssperrung wegen des Coronavirus sorgt für ungewöhnliche Bilder von leeren Straßen, verlassenen Parkhäusern und weitläufigen Parkplätzen.


Das angepasste und erweiterte Liniennetz der Herzo Busse berücksichtigt laufende und beabsichtigte Stadtentwicklungsschritte, die im Zeitraum 2021 bis 2031 eintreten werden, etwa das Entwicklungsgebiet In der Reuth. Das Herzo Bus-System ist neben regionalen Buslinien fester und wachsender Bestandteil des gesamten ÖPNV-Angebots.

Es trägt maßgeblich zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs bei. Blendet man Sondereffekte einiger Jahre wie größere Straßenbaumaßnahmen oder die aktuelle Corona-Situation aus, so verzeichnet das Herzo Bus-System über die Jahre wachsende Fahrgastzahlen, in der Spitze über 550 000 Fahrgäste jährlich.

Info

https://www.herzogenaurach.de/stadtraum/stadtverkehr

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach