Samstag, 28.11.2020

|

Maskenpflicht für Grundschüler: Keine Luft für viele Ausnahmen

Bei einer Videokonferenz wurde das Anliegen Röttenbacher Eltern besprochen - 05.11.2020 12:09 Uhr

Zu Schulanfang galt die Maskenpflicht noch nicht während des Unterrichts.

05.11.2020 © Hans-Joachim Winckler


Wie berichtet, hatten rund 45 Röttenbacher Eltern einen Brief an Landrat Alexander Tritthart geschrieben, in dem sie darum baten, auf die durchgängige Maskenpflicht am Sitzplatz im Klassenzimmer zu verzichten. Zumindest dann, wenn in der Gemeinde der betreffenden Schule die Infektionslage dies zulasse.

Bei einer Videokonferenz am Mittwoch, an der Thomas Bauer, Regierungspräsident von Mittelfranken, Regierungsvizepräsidentin Kerstin Engelhardt-Blum sowie die mittelfränkischen Oberbürgermeister und Landräte teilnahmen, hat Landrat Alexander Tritthart das Anliegen der Röttenbacher Eltern vorgetragen. In der Diskussion stellte Regierungspräsident Bauer klar, dass die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen (8. BayIfSMV, die den Teil-Lockdown begründen) nur in "begründeten Einzelfällen" Ausnahmen zulassen. Die Betonung liege auf Einzelfällen.

Flächiges Infektionsgeschehen

In der derzeitigen Lage, so erläuterte Tritthart gestern den NN, sei im Landkreis Erlangen-Höchstadt kein begründeter Einzelfall auszumachen. Das Infektionsgeschehen sei flächig, die Zahlen seien generell weiter am Steigen.

Bisher schon genehmigte Ausnahmefälle in Bayern dürften spätestens am kommenden Montag beendet sein. Denn § 26 der aktuellen BayIFSMV lautet: "Ausnahmen und Befreiungen von allgemein geltenden infektionsschutzrechtlichen Maßnahmen, die von den Kreisverwaltungsbehörden auf der Grundlage der Ersten bis Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erteilt wurden, verlieren mit Ablauf des 9. November 2020 ihre Gültigkeit." Neu gestellte Anträge würden ab dann sehr restriktiv behandelt, so war bei der Videokonferenz zu hören.

Befürworter und Gegner

Landrat Alexander Tritthart bittet um Verständnis für die momentane Haltung der Staatsregierung und der bayerischen Behörden. Wie bei den Diskussionen in den sozialen Netzwerken festzustellen sei, gebe es Befürworter einer Lockerung der Maskenpflicht, aber genauso Gegner.

"Wir werden natürlich Änderungen des Infektionsgeschehens genau beobachten und entsprechend überlegen."

MATTHIAS KRONAU

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach