Mit getanzter Liebeserklärung Wettbewerb gewonnen

25.11.2014, 17:08 Uhr
Beim Finale gratulierte (v.l.) Gottfried Prehofer dem Lonnerstadter Sieger-Duo Moritz Rakutt und Deborah Manavi, hier mit Alexander Huber.

Beim Finale gratulierte (v.l.) Gottfried Prehofer dem Lonnerstadter Sieger-Duo Moritz Rakutt und Deborah Manavi, hier mit Alexander Huber. © Foto: privat

Das Duo Manavi und Rakutt aus Lonnerstadt wurde jetzt im Augsburger Cinemaxx von DAK-Landeschef Gottfried Prehofer sowie Extremkletterer und Schirmherr Alexander Huber geehrt. Ihr Hauptpreis: ein Filmworkshop und eine hochwertige Sportkamera.

Hintergrund der Aktion ist der zunehmende Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen. Die DAK Krankenkasse suchte im Sommer die besten Sportbotschafter des Freistaates. Mehr als 80 Jugendliche zwischen 12 und 23 Jahren haben dazu ihren Lieblingssport per Video vorgestellt. Eine prominente Jury – bestehend aus Filmregisseur Sebastian Jobst, münchen.tv-Serviceredaktionsleiter Uwe Brückner und Ricarda Zorn vom Beachteam des Volleyball-Zweitligisten SV Lohhof — wählte die Sieger.

Das Gewinnervideo zeigt Deborah Manavi beim poetischen Ballett-Tanz am morgendlichen Nordseestrand. „Tanzen ist nicht nur Sport. Es ist auch Leidenschaft und Lebensgefühl“, sagte die Siegerin. Jurymitglied Uwe Brückner war ganz hingerissen von der getanzten Liebeserklärung. „Das poetische Bild zwischen Himmel und Meer und die unbefangene Performance der jungen Künstlerin waren nicht zu toppen“, fand er.

„Ich bin beeindruckt, mit welch ausgefallenen Sportarten unsere Jugend ihre Freizeit verbringt“, gestand Gottfried Prehofer zu den eingereichten Videos. „Damit sind sie glaubwürdige Botschafter und zeigen ihren Altersgenossen, dass Bewegung Spaß macht.“

Die DAK hatte sich zu dem Wettbewerb entschlossen, weil laut einer aktuellen Uni-Studie 75 Prozent der befragten Eltern sagen, ihre elf- bis 14-jährigen Kinder würden ihre Freizeit vor allem mit Computer und Spielkonsole verbringen. Auch Kinderärzte stellen bei Jugendlichen immer mehr motorische Defizite fest.

„Ich unterstütze `Pimp your Sport´, weil die Kampagne unsere Jugend auf begeisternde Art zum Sport animiert“, erläuterte Schirmherr Alexander Huber beim Finale vor über 100 Gästen – den neun besten Teams aus ganz Bayern mit ihren Familien und Freunden. „Die heutige Gesellschaft hat das Bewegen schlichtweg vergessen“, ergänzte der Jüngere der berühmten „Huberbuam“, Thomas Huber. Neben der von GoPro gestifteten Kamera erwartet das Sieger-Duo Deborah Manavi und Moritz Rakutt ein Filmworkshop mit Regisseur Sebastian Jobst.

Das Gewinnervideo und weitere Infos zum Wettbewerb gibt es im Internet unter www.dak-sport.de

Keine Kommentare