Montag, 21.10.2019

|

Mitten in der Stadt entsteht der "Herzo Garten"

Planungsamt und Volkshochschule starten ein "Urban Gardening"- Projekt - 20.01.2019 06:57 Uhr

Gärtnern in der Stadt: Auf diesem kleinen Grundstück neben der Brauerei Heller soll der „Herzo Garten“ entstehen. © Foto: Matthias Kronau


Auf einem städtischen Grundstück in der Straße "An der Schütt", gleich neben der Brauerei Heller, soll ein auf Dauer angelegtes "Urban Gardening"-Projekt umgesetzt werden. Gemeinsam entwickelt haben diese Idee das Amt für Planung, Natur und Umwelt sowie die Volkshochschule.

"Urban Gardening" ist in den vergangenen Jahren groß in Mode gekommen und bedeutet soviel wie "Gärtnern in der Stadt".

In einer entsprechenden Verwaltungsvorlage, die am kommenden Mittwoch im Planungs- und Umweltausschuss behandelt wird (ab 17 Uhr), heißt es deshalb: "Der sogenannte ,Herzo Garten‘ soll ein Ort des gemeinschaftlichen Gärtnerns, aber auch des Austausches und miteinander Lernens werden."

Auf der rund 200 Quadratmeter großen Fläche soll sich jeder interessierte Bürger "individuell nach seinen Bedürfnissen, zeitlichen Ressourcen und Fähigkeiten einbringen". Und: "Es sollen praxisorientierte Handlungsalternativen aufgezeigt werden, die zum umweltschonenden und nachhaltigen Gärtnern anleiten." Damit wollen Amt und Volkshochschule auch Wünschen entsprechen, die von Bürgern im ISEK-Prozess Herzogenaurach 2030 plus geäußert wurden. Dort wurden immer wieder auch Grünflächenprojekte mit bürgerlicher Beteiligung nachgefragt.

Das Projekt wird mit Blick auf die Konzepterstellung (etwa Durchführung von Bildungsworkshops) durch die Studentin Anna Meißner im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang Geographie/Bildung für nachhaltige Entwicklung wissenschaftlich begleitet.

Die Vorbereitungsarbeiten auf dem brachliegenden Grundstück haben bereits mit Rodungs- und Planierarbeiten begonnen. Geplant ist außerdem ein etwa 1,40 Meter breiter Weg durch das kleine Areal.

In einem ersten Schritt sind verschiedene Hochbeete, eine Sitzgruppe, ein Geräteschuppen sowie zwei Komposter vorgesehen. Blühflächen sollen gestaltet und eine einreihige Hecke aus Hainbuche und Säulenobst gepflanzt werden. Zur Straße "An der Schütt" hin soll der "Herzo Garten" offen bleiben.

Die Gesamtkosten für die Herstellung des Gartens, einschließlich Erschließung, Ausstattung und Bildungsarbeit, werden mit rund 28 000 Euro veranschlagt. Die laufenden Betriebskosten dürften jährlich bei rund 500 Euro liegen.

ZDas Projekt soll von einem Bildungsprogramm der vhs begleitet werden. Den Auftakt bildet eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 27. Februar, um 19.30 Uhr in der Musikschule. Ab April soll es wöchentlich eine offene Gartenstunde geben.

Matthias Kronau Redaktion Herzogenaurach E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach