Gemeinderat tagte

Mühlhausen: Hochwasser schlimmer als 2013

27.7.2021, 17:42 Uhr
In Mühlhausen sorgt man sich nach den Fluten der letzten Tage um den Hochwasserschutz.

In Mühlhausen sorgt man sich nach den Fluten der letzten Tage um den Hochwasserschutz. © Matthias Kronau

Mühlhausen hat neue Richtlinien zur Unterstützung von Vereinen beschlossen. Einerseits wird die Förderung pro jugendliches Mitglied und Jahr um 2,50 Euro auf 7,50 Euro angehoben, andererseits wird die sogenannte Investitionsförderung vereinheitlicht.

"Einzelfallentscheidungen" bei Vereinsförderung

Bislang seien hier "Einzelfallentscheidungen" getroffen worden, wie Bürgermeister Klaus Faatz im Nachgang der Sitzung gegenüber den Nordbayerischen Nachrichten sagt. Zukünftig können Vereine zehn Prozent ihrer Investitionen erstattet bekommen, gedeckelt auf maximal 5000 Euro.

Solarpark soll größer werden

Gesprochen wurde auch über den geplanten Bürgersolarpark, dessen Fläche von 12 auf 20 Hektar vergrößert werden soll. Dazu wurden Änderungsverfahren für die Flächennutzungs- und Bebauungspläne auf den Weg gebracht.

Pegel höher als 2013

Zudem bekamen die Gemeinderatsmitglieder Fotos von den jüngsten Überschwemmungen in Mühlhausen zu sehen. Laut Faatz sei es "deutlich höher wie das Hochwasser von 2013" gewesen, was man bei geplanten Schutzmaßnahmen berücksichtigen wolle.

Kanal unterdimensioniert?

Der Ortsteil Decheldorf war dagegen in der Vergangenheit von Starkregen betroffen. Weil hier gerade der Kanal erneuert wird, befürchten Anwohner, dass dieser unterdimensioniert geplant werde. Laut Faatz gibt es zwar tatsächlich eine Stelle, an der dieser verkleinert werde. Berechnungen des zuständigen Ingenieurbüros hätten aber ergeben, dass dies "keine Verschlechterung" darstelle.

Gewässerentwicklungskonzept anpassen

Fraatz sieht das Problem stattdessen auf den umliegenden Fluren. Sie müssten das Wasser besser zurückhalten können. Ein Aspekt, der nun in das Gewässerentwicklungskonzept aufgenommen werden soll, das sich aktuell in der Entwurfsphase befindet.

Keine Kommentare