Donnerstag, 23.05.2019

|

Münchaurach: Gesuchter Bub schlief friedlich

Vergessenes Rad am Weiher löst größere Suchaktion aus - 13.09.2018 07:02 Uhr

Beim Auffinden des Kinderfahrrads entschied die Polizei sofort: Suchaktion. (Symbolbild) © News5


Illing kann seinen Dank für die "unglaublich schnelle Reaktion" der Retter sehr unbeschwert äußern. Denn sein Zehnjähriger schlief friedlich daheim im Bett, während die Helfer ihn mit der Befürchtung suchten, ihm sei etwas zugestoßen.

Ausgelöst hatte den Alarm ein Anwohner nahe am Weiher. So Herzogenaurachs Polizeichef Wilhelm Wölfel auf Anfrage. Dem Nachbarn war das gelbe Fahrrad des Buben aufgefallen, das vom frühen Nachmittag bis nach 19 Uhr herrenlos am Weiherufer abgestellt war — mit dem Fahrradhelm des Kinds am Lenker.

Der Mann rief die Polizei, und die Streife traf angesichts des herrenlosen Kinderrads direkt am Gewässer die richtige Entscheidung, so Polizeichef Wölfel: Suchaktion.

Über die Einsatzzentrale und die Nürnberger Integrierte Leitstelle läuft in solchen Fällen ein festes Alarmschema ab. Feuerwehr und Wasserretter, dazu Notarzt und Sanitäter wurden alarmiert und starteten die Suchaktion — sogar mit einer Drohne.

Einfach vergessen

Die gewöhnlich "gut vernetzte" (Wölfel) Feuerwehr kam schließlich darauf, wem das gelbe Fahrrad gehören könnte, und per Online-Kurznachrichtendienst fand man auch die Familie des Kinds. So staunte der Vater nicht schlecht, als des Abends die Polizei bei ihm klingelte und ihm das Rad seines Buben zeigte. Er hat es natürlich identifiziert, und so kam der Großeinsatz rasch zum guten Ende.

Der Zehnjährige hatte am Nachmittag am Weiher gespielt, und dies so intensiv, dass er sein Fahrrad vergaß. Samt Helm ließ er es zurück, ging heim und löste damit beim erwähnten Anwohner Besorgnis aus.

Alles gut gelaufen, ist die Zusammenfassung von Inspektionsleiter Wölfel. Der Polizeichef zerstreut auch Bedenken, der Einsatz könnte der Familie bzw. dem Anwohner eine Kostenrechnung einbringen. Dies wäre nur bei einem vorsätzlich ausgelösten Fehlalarm der Fall. Menschenrettung gehört zu den Aufgaben der öffentlich finanzierten Feuerwehr. 

rg

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Münchaurach