Montag, 18.11.2019

|

Nach Babypause wieder "im Rennen"

Beim Fränkische-Schweiz-Marathon taucht in den Siegerlisten wieder eine gewisse Angela Lindberg (vorher Kühnlein) auf. - 03.09.2019 14:34 Uhr

Schon wieder gut in Form: Angela Lindberg in der Fränkischen Schweiz. © Foto: Theo Kiefner


Doch schon im Frühjahr absolvierte die 34-Jährige in Südafrika wieder ihren ersten Ironman. Und seitdem ist sie wieder mit dabei in der Ausdauer-Szene.

Und auch beim Fränkische-Schweiz-Marathon landete die Sportlerin aus Schwarzenbach, die für die Brehm Titans Runners aus Weisendorf startete, auf dem Treppchen. Hinter der klaren Siegerin Bontu Kaba Desso von der DJK Weiden (1:22:35 Stunden) kam sie als Zweite in 1:31:20 Stunden auf der Halbmarathondistanz ins Ziel.

Gut lachen haben Jörg Zenkel (links) und Alexander Barth: Das Duo aus dem Aischgrund gewann den Staffel-Marathon. © Foto: Theo Kiefner


Sogar ganz oben auf dem Podest standen zwei Läufer aus dem Landkreis: Im Staffelwettbewerb im Marathon, bei dem die Teilnehmerzahl pro Team relativ variabel war, siegte das Duo Jörg Zenkel (TSV Neuhaus)/Alexander Barth (LSC Höchstadt). Die beiden traten unter dem Namen "A Pärla, bitte!" an und hatten auf der anspruchsvollen Strecke nach guten 2:51:43 Stunden ast elf Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team CT Siemens Healthineers. Zenkel ist tatsächlich auf den langen "Kanten" zu Hause, Barth ist eigentlich Mittelstreckler.

hp

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt, Schwarzenbach, Neuhaus