Mittwoch, 23.10.2019

|

Patrick Schneider startet bei "Lauf für Kaya!"

Gymnasium Herzogenaurach: 400-Meter-Spitzenläufer soll Gesicht des Benefizlaufs werden - 14.04.2019 06:00 Uhr

Die Fußballfrauen des 1. FC Herzogenaurach, Erika Koffler (l.) und Michaela Meier (r.), übergaben Sprint-Star Patrick Schneider ihren Kalender und 1000 Euro an den „Lauf für Kaya!“, bei dem Patrick Schneider als prominenter Läufer Runden drehen wird.


Erstmals hatte die 18-köpfige Schüler-Organisations-Crew mit Sprecher Sebastian Oertel mit Hilfe von Sponsor Puma eine Pressekonferenz organisiert.

Patrick Schneider, Mitarbeiter bei Puma in der Abteilung "Beschaffung", informierte dabei über seinen Werdegang vom Fußballer zum Sprinter und seine sportlichen Ziele: Unter anderem will er im September an der Weltmeisterschaft in Katar teilnehmen. Zum Lauf-Projekt sagte er: "Es ist sehr gut, dass es das gibt. Man muss was machen." Schulleiter Norbert Schell wies auf die wertvollen Praxiserfahrungen durch ein Projekt wie dieses hin.

Der "Lauf für Kaya!" mit Schülerlauf, Bürgerlauf und Firmenlauf hat sich längst zu einer Marke und einem Begegnungsforum entwickelt.

Kindergartenkinder, Schüler, Lehrer, Bürger, Firmenmitarbeiter, ambitionierte und Hobbysportler kommen an diesem Tag zum Sportgelände am Gymnasium um "Kilometer zu machen".

Jeder Kilometer wird finanziell gesponsert von Firmen, Organisationen oder Privatleuten, so dass beim Lauf 2017 eine Summe von 50 000 Euro durch 4000 Teilnehmer erlaufen wurde. Seit Gründung des Laufs kamen 225 000 Euro zusammen.

Das Geld wird in Absprache mit der Stadt Herzogenaurach, die mit Kaya in Burkina Faso seit fast fünf Jahrzehnten freundschaftlich verbunden ist, und mit dem Kaya Verein in dringliche Projekte und Hilfsmaßnahmen investiert. Nach ausbleibenden Ernten durch den Klimawandel muss der Erlös auch in die Bekämpfung von Hunger und Not fließen.

Dies erläuterte Matthias Engel, der sich 2017 mit einer Delegation aus Herzogenaurach in Kaya aufgehalten hatte. Wie sehr dies "eine andere Welt" (Engel) ist, wurde auch in einem Film deutlich, den ein damaliger Schüler des Gymnasiums gedreht hatte. David Nedoschill hatte zum einen Umweltverschmutzung und Armut aufgezeichnet, zum anderen jedoch auch afrikanische Lebensfreude und Optimismus in einem der ärmsten Länder der Welt.

Weitere Promi-Läufer werden wie schon in den Vorjahren auch heuer am Lauf teilnehmen. Asha Noppeney kommt zum vierten Mal, Fundraiser und Barfußläufer Dietmar Mücke, erkennbar an der roten Perücke, ist wiederum dabei, auch Marathonläufer Andre Lange hat wieder zugesagt. Zu Gast sein wird auch ein Leichtathlet aus Mozambique. Zum zweiten Mal wird überdies Schwimmen für Kaya im Freizeitbad Atlantis angeboten. Zur Freude der Organisatoren übergaben die Fußballfrauen des 1. FC Herzogenaurach schließlich 1000 Euro für Kaya aus dem Verkauf ihres Fußballkalenders.

Weiteres auf der Homepage "Lauf für Kaya!" unter https://lauf-fuer-kaya.de

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach