Radweg von Obermichelbach nach Herzogenaurach fast fertig

18.10.2018, 10:06 Uhr
Obermichelbachs Bürgermeister Herbert Jäger (links) und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker testen schon mal den Radweg.

Obermichelbachs Bürgermeister Herbert Jäger (links) und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker testen schon mal den Radweg. © Foto: Sonja Och

Der Radweg sei dringend notwendig, erklärt Obermichelbachs Bürgermeister Herbert Jäger. "Viele Berufspendler haben sich bei mir schon darüber beklagt, dass es lebensgefährlich ist, mit den Rad über die Kreisstraße zu fahren."

Das sieht der Herzogenauracher Bürgermeister German Hacker genauso: "Da hält sich der Spaß in Grenzen." Deshalb haben beide Kommunen beschlossen, einen Radweg parallel zur Straße durch den Wald zu bauen. Etwa 70.000 Euro kostet die Baumaßnahme. Obermichelbach bezahlt davon 60.000 Euro, da der Radweg zum größten Teil auf dem Gebiet der Gemeinde verläuft.

1,5 Kilometer Flurweg werden für die Radfahrer hergerichtet. Der Streckenabschnitt wird geebnet und mit einer Schotterschicht versehen. Kurz vor Hauptendorf fahren die Radler dann auf einem bereits betonierten Feldweg weiter.

Die, wie Hacker findet, "erstaunlich kurze" Strecke durch den Wald hatten beide Bürgermeister bereits vor einigen Jahren ins Auge gefasst, jetzt werden die Bauarbeiten in wenigen Wochen erledigt. Theoretisch wäre dafür auch eine Förderung möglich. Das Problem: Diese ist an viele Auflagen, wie etwa eine bestimmte Wegesbreite, geknüpft. Dadurch wären die Kosten für die Stadt trotz Zuschuss höher als ohne die Fördermittel, erklärt Jäger.

2 Kommentare