17°

Sonntag, 26.05.2019

|

Reiz und Risiko: "Sind wir alle mediensüchtig?"

Höchstadter Gesundheitsjahr: Ausstellung soll Jugendliche warnen - 29.03.2019 06:00 Uhr

Demnächst wird alles fertig sein: Hier wird gerade die Ausstellung „Bildersucht und Cyberflucht“ im sanierten Heizhaus neben der Fortuna Kulturfabrik aufgebaut. © Foto: Ralf Rödel


Unter dem Motto "Vermeide Abhängigkeiten" thematisieren die Veranstalter die Abhängigkeit von sozialen Medien oder Computerspielen. Kern-Veranstaltung ist die erste große Ausstellung im frisch sanierten Heizhaus neben der Fortuna Kulturfabrik.

Der Fachverband Medienabhängigkeit hat zu diesem Zweck eine Erlebnis-Installation erstellt, die auf künstlerische und informative Weise das Problem der "Medienabhängigkeit" in ein sinnliches Erleben übersetzt. Sie richtet sich vorrangig an Jugendliche, denen das Gefahrenpotenzial ihrer Mediennutzung häufig gar nicht klar ist, aber auch an Eltern, die mit ihren Fragen dazu zumeist alleine gelassen sind.

Deshalb haben sich Luitgard Kern vom Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt und Ulrike Reinhardt vom Netzwerk Sport und Gesundheit an die Schulen in Höchstadt und Umgebung gewandt.

Die Installation im Heizhaus besteht im Wesentlichen aus Interviews und Bilderfluten auf Video-screens, die in einem großen Kubus zu einem begehbaren Objekt gestaltet werden. Inhalt dieser Bilder und Filme sind immer die Lebenswelten von Sucht-Betroffenen.

Zusätzlich gab es Schulungen für die Lehrer, die zur Nachbereitung der Ausstellung auch didaktisches Material an die Hand bekommen. "Wir sind auf großes Interesse gestoßen", sagt Ulrike Reinhardt. Einzelne Termine für Klassen seien aber noch frei, Interessierte können sich melden (per E-Mail an ulrike.reinhardt@hoechstadt.de).

Auch Eltern und andere Interessierte können die Ausstellung besuchen, die vom 2. bis 10. April zu sehen ist. Begleitet wird sie von einem Vortrag. Patrick Durner, Referent des Fachverbands Medienabhängigkeit, stellt die Frage: "Sind wir alle mediensüchtig?" am Freitag, 5. April (weitere Informationen im gelben Kasten).

Am Tag darauf steht ein Themennachmittag in der Fortuna Kulturfabrik unter dem Motto "Was ist zu viel?". Drei Impulsvorträge sind geplant zu den Themen Sucht im Betrieb, Medikamentenmissbrauch und der Gefahr von Kräutermischungen.

Außerdem ist am 5. und 6. April die Ausstellung "Selbsthilfe zeigt Gesicht" zu sehen, die Menschen aus verschiedenen Selbsthilfegruppen und ihre Geschichte präsentiert.

Während des gesamten Monats läuft außerdem noch eine Medien- und Bücherausstellung in der Stadtbücherei: "Die beste Droge ist ein klarer Kopf."

Das Programmheft für das zweite Quartal des Gesundheitsjahres, das weitere Veranstaltungen auflistet, liegt in ganz Höchstadt aus. Es ist außerdem auf der Homepage www.hoechstadt.de/leben/Netzwerkfuersportundgesundheit.de im Internet zu finden. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt