Sanitätswache des Roten Kreuzes steht für Notfälle bereit

12.7.2016, 14:00 Uhr
Das Team der BRK-Bereitschaft kümmert sich um die Besucher der Sommerkirchweih.

Das Team der BRK-Bereitschaft kümmert sich um die Besucher der Sommerkirchweih. © Foto: Heideloff

Zwischen fünf bis acht Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes leisten ehrenamtlich Dienst im Weihersbach. In dem von der Stadt Herzogenaurach zur Verfügung gestellten Sanitätsraum ist alles vorhanden, um kleinere Verletzungen zu versorgen. Die Ausrüstung wird vor der Kirchweih von der Bereitschaft eingeräumt, man ist auch für alle anderen Notfälle gerüstet.

In der Wache stehen zwei Untersuchungsliegen, ein Verbandswagen sowie ein Regal für Verbandsmaterial und Notfall-Equipment. Muss ein Rettungstrupp ausrücken, werden ein Notfallrucksack, AED-Gerät und Krankentrage mitgenommen, damit vor Ort eine Erstversorgung erfolgen kann.

Der Trupp steht mit dem Wachleiter über Funk in Verbindung, so kann von der Wache aus ein Rettungstransportwagen oder ein Notarzt angefordert werden.

Ist der Trupp mit dem Patienten zurück, erfolgt die weitere Versorgung des Patienten in der Wache, von dort aus wird er dann an den Rettungsdienst übergeben.

Im Gespräch mit Christoph Bode und Alex Mauser, den beiden Bereitschaftsleitern des BRK in Herzogenaurach, war zu erfahren, dass am Freitagabend einiges zu tun war: Es gab 15 Versorgungen von Patienten, was für einen durchschnittlichen Dienst viel ist.

Dabei waren zwei Patienten, die schwerere Verletzungen erlitten hatten, und in Erlanger Kliniken gebracht werden mussten. Normalerweise kein Problem, aber am Freitagabend waren durch eine hohe Auslastung im Krankentransport und in der Notfallrettung im gesamten Großraum zeitweise keine freien Rettungsmittel verfügbar.

Die Herzogenaurach Rotkreuzler sind aber auch für solche Situationen gerüstet, an der Wache wird grundsätzlich ein Notfall-Krankentransportwagen bereitgehalten. Dieser wurde der ILS für die Rettungsfahrten angeboten, und so wurden die Notfall-Patienten selber durch die BRK- Bereitschaft transportiert.

Den beiden Leitungskräften macht der Dienst wie allen Herzogenauracher Rotkreuzlern Spaß. „Unsere Bereitschaft steht gerne für den Dienst zur Verfügung, damit alle Besucher der Sommerkirchweih beruhigt feiern können, für Rettung und Hilfe steht das BRK Herzogenaurach parat“, so die beiden Rotkreuzler.

Keine Kommentare