Sonntag, 07.03.2021

|

Schule Hemhofen: Grüne wollen Sanierung neu planen

Vorwürfe bringen Bürgermeister Ludwig Nagel auf die Palme. - 19.12.2019 13:00 Uhr

Die Sanierung der Schule in Hemhofen wartet auf eine Sanierung. Der Gemeinderat arbeitet schon lange daran.

18.12.2019 © Archivfoto: Roland Huber


Insbesondere die Anzahl und die Größe der einzelnen Klassenzimmer, sagten Lutz Bräutigam und seine Fraktionskollegin Monika Rosiwal-Meißner.

Die Entwicklung gehe dahin, dass in Zukunft wohl mehr Schüler unterrichtet werden müssten und in absehbarer Zeit auch die verpflichtende Ganztagesschule komme. Und weil Lutz Bräutigam auch noch feststellte, dass die Beteiligten nicht voll umfänglich in die Planungen einbezogen wurden, brachte dies Nagel auf die Palme. Es seien, so Nagel, zu jeder Zeit alle Gemeinderäte unterrichtet worden und die Planungen des Flächenbedarfs beruhten auf einer Schülerprognose vom Oktober 2017. Wann und ob eine verpflichtende Ganztagesbetreuung komme, stehe ohnehin noch nicht fest.

Seit 2015 beschäftige man sich mit der Generalsanierung und folglich habe man inzwischen nahezu 30 Gewerke ausgeschrieben. Die Vergaben hierfür sollen im Februar 2020 starten. Außerdem habe die Gemeinde rund 441 000 Euro Planungs- und 150 000 Euro Baukosten bereits ausgegeben. Sei jetzt alles wieder Makulatur, würden die zugesagten Fördermittel nicht mehr gewährt, betonte Nagel.

Gerade Lutz Bräutigam, meinte dritter Bürgermeister Reimer Hamm ziemlich genervt, sei immer wieder in der Verwaltung aufgelaufen und sei über den Stand der Planungen informiert worden. Hamm: Man plane seit Jahren, warum, fragte er, komme jetzt bloß ein Antrag, alles zu überdenken.

"Wo waren die Grünen eigentlich, als es oftmals im Gemeinderat um die Fragen der Gestaltung ging", meldete sich Georg Bögelein (CSU). Dann wurde es konfus. Der Bürgermeister formulierte zweimal einen Antrag, ob zum Thema Schule eine gesonderte Informationsveranstaltung abgehalten werden solle, woraufhin niemand, auch nicht die Grünen, die das eigentlich wollten, die Hand hob. Erst beim nochmaligen Formulieren gingen fünf Hände nach oben – der Antrag wurde somit abgelehnt. Eine namentliche Abstimmung wurde gefordert und abgelehnt, ein Geschäftsordnungsantrag von Bräutigam ebenso. Somit war der Punkt erledigt.

Einstimmigkeit herrschte im Anschluss dann wieder bei der Anschaffung von Containern für die anstehenden Baumaßnahmen an der Schule. Eigentlich wollte man diese Container für rund 55 000 Euro mieten, zwischenzeitlich, erklärte der Bürgermeister, liege der Verwaltung aber ein Angebot über den Kauf vor, der zeige, dass die Preise zwischen Mieten und Kaufen gar nicht so weit auseinanderlägen. Da man für solche Container sowieso Verwendung im Gemeindegebiet habe, schafft die Gemeinde nun Container zu einem Preis von 118 000 Euro an.

Für die Neuordnung des Außenbereichs der Schule, sprich die Gestaltung einer naturnahen Mittagsbetreuung auf einem Teil des Sportplatzes hinter der Schule, wird Hemhofen für 80 000 Euro zwei weitere Container kaufen, bei denen ein Waschraum und ein WC integriert ist.

Laut Nagel könne in Absprache mit der Schule und der Mittagsbetreuung das Projekt "Naturmittagsbetreuung" schon im Frühjahr 2020 starten; dann sollten sich die Schüler selbst bei der Gestaltung dieses "grünen Klassenzimmers" einbringen. Die Verwaltung wurde beauftragt, Angebote für eine Zaunanlage und die Erneuerung der Kunststoffbahn einzuholen.

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen, Hemhofen