Montag, 18.11.2019

|

Tödlicher Fahrradunfall: Erlanger stürzt in die Lindach

74-jähriger stirbt nach Sturz neben Kreisstraße ERH 26 - 28.07.2019 11:42 Uhr

Am Samstag gegen 23.15 Uhr entdeckten Passanten einen bewusstloser Fahrradfahrer in der Lindach am Flurbereinigungsweg neben der Kreisstraße ERH 26 zwischen Hannberg und Röhrach. Ein hinzugerufener Notarzt konnte dann nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Recherchen ergaben, dass der 74-jährige Erlanger bereits gegen 20 Uhr in Dannberg mit seinem Herkules-Fahrrad wegfuhr. Anschließend radelte er den Flurbereinigungsweg entlang der Lindach nördlich von Hannberg entlang.

Dort biegt der Flurbereinigungsweg Richtung Süden ab, wo der Weg die Lindach überquert und später in der Kreisstraße ERH 26 mündet. Die "Brücke" jedoch, die über die Lindach führt, birgt eine Gefahr, weil sie lediglich aus zwei Betonstegen mit etwa 50 Zentimetern Abstand besteht.

Der 74-Jährige übersah vermutlich den Abstand zwischen den Betonstegen und stürzte dazwischen vom Rad und in die Lindach. Dabei erlitt er eine große Kopfplatzwunde entlang der linken Schläfe bis zur Wange. Das Unfallopfer wurde geborgen. Die Kreisstraße musste zur Bergung vorübergehend von der FFW Heßdorf gesperrt werden.

Weil der Unfallhergang unklar ist, wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die Ermittlungen dauern an.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Hannberg