Donnerstag, 19.09.2019

|

zum Thema

"Tote Hosen" stehen auf EV Füssen

Die populäre Rockband ist nun auf den Trikots des künftigen HEC-Gegners vertreten - 21.08.2019 15:48 Uhr

Unbezahlbare PR: Die „Toten“ Hosen mit (von links) Sänger Campino, Gitarrist Breiti und Bassist Andi im neuen Outfit des EV Füssen. Gemeinsam mit der Düsseldorfer Eishockeylegende Uli Hiemer (2. von rechts) präsentieren sie die neue Kollektion.


Dabei besteht die Verbindung zwischen dem Traditionsverein aus dem Allgäu und der Band "Die Toten Hosen" schon über viele Jahre. Doch die aktuelle Nachricht, verkündet über die Homepage des EV Füssen, schlägt Wellen: einmal auf den Trikots sichtbar. Sowohl das Logo der Band als auch der Songtitel "Steh auf, wenn du am Boden bist" wird auf den neuen Trikots des Oberliga-Rückkehrers zu sehen sein.

In einem Statement der Düssldorfer Rockband heißt es: "Als der EV Füssen mit dem Wunsch an uns herantrat, unser Logo und den Songtitel auf seinen Trikots zu verwenden, sagten wir sehr gerne zu. Für uns ist es das Fortschreiben einer langen, besonderen Verbindung."

Die "Toten Hosen" um sind als sport-affin bekannt. Sie haben auch schon die Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG und die Fußballer von Fortuna Düsseldorf unterstützt. 2015, als der Verein nach der Insolvenz den Neuanfang in der bayerischen Bezirksliga, wurde Frontmann Campino Mitglied beim neuen EV Füssen.

Zustande kam dieser Kontakt durch Uli Hiemer – gebürtiger Füssener und lange Jahre Spieler bei der DEG. Mit dem ehemaligen Nationalspieler verbinde die Band eine lange Freundschaft, heißt es. Hiemer überreichte Campino bei einem Konzert 2015 in Füssen ein Trikot des neuen Vereins, die Band widmete dem Verein dann den Song "Steh auf, wenn du am Boden bist". Vier Jahre und drei Aufstiege später spielt der EV Füssen nun wieder in der Oberliga – die Liga, die er vor dem Neuanfang verließ.

Zurück zum Statement der "Totes Hosen": "Als Kinder begannen wir, zu den Spielen der Düsseldorfer EG ins legendäre Eisstadion an der Brehmstraße zu pilgern. Zu dieser Zeit, in den 1970er Jahren, war der EV Füssen ein Club mit beeindruckender Geschichte und ein gefürchteter Gegner. Über die Jahre fanden dann immer wieder Füssener Spieler den Weg zur DEG, nicht zuletzt Uli Hiemer." 1997 habe man Hiemer mit der kompletten Band in Füssen zu einem verlängerten Sportwochenende besucht. "Wir machten die umliegenden Skipisten unsicher und feierten auf den Hütten bis lange nach Liftschluss. Vor allem aber standen wir mit den Legionären, der Mannschaft ehemaliger Füssener Eishockeygrößen, auf dem Eis und nächtelang an diversen Theken, woraus eine langjährige Freundschaft entstand." 2016 wurde Campino dann die Ehrenmitgliedschaft im Verein verliehen.

EVF-Marketing-Beisitzer Felix Warmann: "Dass die Toten Hosen uns in dieser Form unterstützen, ist wirklich sehr außergewöhnlich. Es freut uns natürlich sehr, dass wir nun der zweite Eishockeyverein in Deutschland sind, der mit dem Logo der Band auf dem Trikot arbeiten darf." 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt