Trauer im Hotel: Tochter von Adi Dassler ist tot

4.1.2011, 15:24 Uhr
Frank Pagelsdorf (l.), u. a. Trainer der Bundesligisten Hamburger SV und Hansa Rostock, war ebenfalls Gast im HerzogsPark, wo er mit Hotelchefin Brigitte Baenkler-Dassler und Geschäftsführer Sven von Jagemann zusammentraf.

© Daniel Kardos Frank Pagelsdorf (l.), u. a. Trainer der Bundesligisten Hamburger SV und Hansa Rostock, war ebenfalls Gast im HerzogsPark, wo er mit Hotelchefin Brigitte Baenkler-Dassler und Geschäftsführer Sven von Jagemann zusammentraf.

Im Oktober letzten Jahres wurde die Firma „Hotel HerzogsPark-Brigitte Baenkler“ gemäß Ausgliederungserklärung und Beschluss der Gesellschafterversammlung der übernehmenden Gesellschaft aus dem Vermögen des Inhabers ausgegliedert. Das Unternehmen firmiert jetzt unter HerzogsPark GmbH & Co. KG. Unter den Gesellschaftern ist natürlich auch die Familie vertreten.

Brigitte Baenkler-Dassler im Gespräch mit Popsternchen Daniel Küblböck.

Brigitte Baenkler-Dassler im Gespräch mit Popsternchen Daniel Küblböck. © Spörlein

Brigitte Baenkler hatte im Mai 1991 das frühere adidas-Sporthotel nebst umliegenden Gelände aus dem adidas-Vermögen zurückgekauft und mit einem neuen Konzept ein ganzheitliches Hotel geschaffen, das unter der Leitung von Direktor Wolfgang Leyrer stand, der schon zu adidas-Zeiten als Abteilungsleiter Sporthotel fungierte. Feierlich eröffnet wurde der Komplex am Freitag, 18. Juni 1993 mit viel Prominenz. Vom Fußball-Altmeister Fritz Walter bis zum schönen Hansi Müller, von damaligen Fifa-Boss Havelange bis zum Sportschau-Moderator Werner Zimmer reichte die sportive Phalanx der adidas-Getreuen.

Und auch CSU-Größen wie Gerold Tandler und Karl Hillermeier waren zugegen und ließen sich das Gala-Dinner munden. Noch im gleichen Jahr „adelte“ Filmstar Elke Sommer das Hotel, als sie dort ihre Hochzeit mit Wolf Walther, dem Hoteldirektor vom Essex House in New York, feierte. Auch danach gaben sich Größen aus Sport, Politik und Gesellschaft dort ein Stelldichein.
Laut einer Pressemitteilung der Hotelleitung hat sich Baenkler in Politik und Wirtschaft sowie für soziale Projekte engagiert. „Sie hinterlässt eine große Lücke, die nun von der Familie in ihrem Sinne geschlossen wird.“