Eine Woche Umleitung

Unterführung bei Höchstadt bleibt länger gesperrt

21.1.2022, 12:30 Uhr
Vollsperrung bei Höchstadt

Vollsperrung bei Höchstadt © Michael Gstettenbauer via www.imago-images.de, imago images/Michael Gstettenbauer

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten am Montag, 24. Januar, 5 Uhr, beendet und die Unterführung damit wieder frei sein. Nun heißt es, dass nach Abschluss der Betonage der neuen Brücke die Schalung entfernt werden müsse, was eine weiter Sperre bis zum 28. Januar bedeute.

Die Umleitung während der Vollsperrung verläuft weiter ab Höchstadt über Etzelskirchen, Pommersfelden, Steppach und Stolzenroth nach Mühlhausen.

Das ist der Hintergrund

Im Rahmen des sechsspurigen Ausbaus der A3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen wird das Unterführungsbauwerk BW 354a, das die Staatsstraße 2763 unter der A3 hindurchführt, neu gebaut. Zunächst wird ein neues Teilbauwerk errichtet, das zukünftig die dreistreifig ausgebaute Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main tragen wird. Im nächsten Jahr wird dann das Teilbauwerk der Richtungsfahrbahn Nürnberg folgen.

Autobahnabfahrt in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt

Zeitgleich muss die Abfahrt der Anschlussstelle Höchstadt-Nord in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg mit Ziel Mühlhausen werden durch eine entsprechende Beschilderung darauf hingewiesen, dass sie die Autobahn bereits an der Anschlussstelle Schlüsselfeld verlassen sollen.

Sie werden über die U11 nach Mühlhausen geleitet. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Höchstadt werden gebeten, die Anschlussstelle Höchstadt-Ost zu nutzen. Verkehrsteilnehmer, die auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Frankfurt / Main mit Ziel Höchstadt unterwegs sind, werden über die Anschlussstelle Pommersfelden und die U15 sowie U84 nach Höchstadt geführt. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Keine Kommentare