Freitag, 28.02.2020

|

Vertrauen und Engagement

IHK-Sitzung: Dirk von Vopelius glaubt an Krisenbewältigung - 12.06.2010

In Adelsdorf zu Gast: IHK-Präsident Dirk von Vopelius. © oh


Vopelius war Gast der zweiten Sitzung des IHK-Gremiums Herzogenaurach, die in Adelsdorf stattfand. Leidenschaftlich kämpft er für die Wiederherstellung von Vertrauen. »Der Standortwettbewerb wird im Umgang mit den jungen Menschen entschieden.« Der Kompetenz-Check für Hauptschüler wird daher künftig kostenlos von der Industrie- und Handelskammer zur Verfügung gestellt. Auch sollen junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Berufe und Studiengänge begeistert werden. Gerade in diesen Disziplinen sieht er den größten Nachholbedarf: »Wir werden einen Mangel an Facharbeitern und Ingenieuren erleben«.

Zur Thematik Finanzierung nach der Krise und der so genannten Kreditklemme stellte von Vopelius die Frage in die Runde, ob und wie lange Hausbanken der anwesenden Unternehmervertreter bereit sind, Verluste zu finanzieren. Herbert Fiederling, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Höchstadt, betonte: »Es gibt keine Kreditklemme, die Kreissparkasse hat keine Linien gekürzt. Gerade die Nachfrage nach Investitionskrediten ist deutlich zurückgegangen.«

Die zentrale politische Herausforderung der nächsten Jahre, so Vopelius, werde das »Anspruchsmanagement« sein. Nur mit dem Bewusstsein, dass jeder Bürger einen Beitrag leisten muss, und der Stärkung ehrenamtlichen Engagements könnten die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme gelöst werden. Hans Wormser, Spediteur und Inhaber von BMW-Autohäusern, forderte alle auf, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Der Bericht aus den Branchen zeichnet ein positives Bild von Unternehmen aus dem Gremiumsbezirk. »Wir können positiv in die Zukunft blicken, nur ein schon spürbarer Fachkräftemangel könnte sich negativ auswirken.«, bilanzierte IHK-Gremiumsvorsitzender Oliver Brehm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Adelsdorf