Weisendorf: Neue Apotheke kommt Mitte September

21.4.2021, 11:53 Uhr
Wo in Weisendorf derzeit noch eine Filiale der Bäckerei-Kette „Der Beck“ residiert, soll voraussichtlich Mitte September eine neue Apotheke einziehen.

Wo in Weisendorf derzeit noch eine Filiale der Bäckerei-Kette „Der Beck“ residiert, soll voraussichtlich Mitte September eine neue Apotheke einziehen. © Richard Sänger

Allerdings zeichnet sich bereits eine Lösung ab, nämlich das Beck-Tagescafé mit Drive-in-Schalter als Apotheke umzunutzen. Der Café-Betrieb soll eingestellt werden. "Aus Sicht der Gemeinde könnte damit die medizinische Versorgung im Zentrum wieder sichergestellt werden", erklärt der Bürgermeister.

Post neben dem Café

Auf dem Grundstück befindet sich neben dem Tagescafé auch das Postgebäude. Im Obergeschoss befinden sich zwei Wohnungen. Für das Grundstück wurde 2012 ein Bebauungsplan als dritte Änderung des Bebauungsplans "Südlich der Erlanger Straße" erlassen. Durch die Aufgabe der Café-Nutzung wird dieser Bebauungsplan obsolet, er steht der geplanten Nutzungsänderung entgegen und muss geändert werden.

Mehr Flexibilität

Wie der Bürgermeister erläutert, soll der Bebauungsplan mehr Flexibilität für künftige spätere Nutzung ermöglichen. Künftig soll auf dem Grundstück sowohl gewerbliche als auch wohnbauliche Nutzung erlaubt sein. Die Festsetzung eines Mischgebietes oder eines urbanen Gebietes würde dies ermöglichen, der Bebauungsplan wäre nicht mehr vorhabenbezogen. Damit wäre der Weg frei, aus einem Tagescafé mit Drive-in eine Apotheke zu machen.

Grünfläche soll erhalten bleiben

Auch die Festsetzungen zu den überbaubaren Grundstücksflächen, zu Stellplatzflächen und zur zulässigen Höhenentwicklung für künftige Nutzungsänderungen sollen flexibler gefasst werden. Die bestehende Grünfläche samt Lärmschutzwall im Osten des Plangebietes soll erhalten bleiben, auch die Böschung Richtung Langweihergraben.

"Keine negativen Auswirkungen"

Daraus seien "keine erheblichen negativen Auswirkungen" zu erwarten: Das Plangebiet ist bis auf private Grünfläche und Böschung zu großen Teilen versiegelt. Zusätzliche Versiegelungen werden nicht erlaubt, die maximal zulässige Grundflächenzahl bleibt bestehen, betonte der Bürgermeister. Auch wenn derzeit lediglich die Nutzungsänderung des Tagescafés zu einer Apotheke hin geplant ist, wird durch die Änderung des Bebauungsplans doch eine weitergehende bauliche Neuordnung oder Erweiterung ermöglicht. "Negative Auswirkungen auf das Ortsbild müssen nicht erwartet werden", meint der Bürgermeister.

Verdichtung ist wünschenswert

Die künftig zulässigen Gebäudeformen entsprächen den umgebenden Bestandsbauten. Eine bauliche Verdichtung wäre hinsichtlich der Einsparung von Flächen sogar wünschenswert. Aufgrund der bestehenden Café-Nutzung ist das Grundstück bereits jetzt durch hohen An- und Abfahrtsverkehr belastet. Eine Zunahme des Verkehrs sei durch die Nutzungsänderung nicht zu erwarten. So könne davon ausgegangen werden, dass die Nutzung in Bezug auf den Verkehr in der Höchstadter Straße und im Hinblick auf die mit der Nutzung verbundenen Immissionen im Umfeld vertretbar ist.

Beschleunigtes Verfahren möglich

"Die Änderung könnte als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung erfolgen", sagt Karl-Heinz Hertlein. Im derzeitigen Flächennutzungsplan sei die Fläche zum Teil als gemischte Baufläche und zum Teil als Grünfläche dargestellt. "In der Fortschreibung des Flächennutzungsplans ist bereits die gesamte Fläche als gemischte Baufläche ausgewiesen", erklärt Hertlein.

Gemeinde übernimmt keine Kosten

Der Markt Weisendorf übernimmt keine Kosten für die Bebauungsplanänderung, weil die Flächen in Privatbesitz sind. Bis die Apotheke ihren Betrieb aufnimmt – laut Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein vermutlich Mitte September –, wird die Versorgung durch Apothekerin Adelinde Reinhard aus Heßdorf und Dechsendorf übernommen. Aus der "Neubesetzung" halte sich die Gemeinde heraus, so Hertlein.

"Der Beck" zieht im Mai oder Juni aus

"Der Beck" zieht nach derzeitiger Planung wohl schon im Mai oder Juni aus. Für die künftige Apotheke gibt es schon mehrere Interessenten. "Es soll kein vermeidbarer Verzug entstehen", betont Karl-Heinz Hertlein.

 

Keine Kommentare