Wertvolle Eichen in Etzelskirchen bedroht

26.9.2019, 17:34 Uhr
Zu wertvoll, um sie zu fällen, sagt der Bund Naturschutz: die Gruppe Eichen in Etzelskirchen.

Zu wertvoll, um sie zu fällen, sagt der Bund Naturschutz: die Gruppe Eichen in Etzelskirchen. © Paul Neudörfer

Christoph Reuß, der Vorsitzende der Ortsgruppe, bezeichnet die Bäume als zu wertvoll, um sie zu fällen. Wobei den Naturschützern natürlich bewusst sei, dass sie auf einem privaten Grundstück stehen. Und auch, dass es in Höchstadt keine Baumschutzverordnung gibt, die dem Besitzer das Fällen verbieten würde.

So gelten lediglich die Fristen, die der Staat allgemein gesetzt hat, um etwa die Vögel während der Brut- und Aufzuchtzeit vor Heimatverlust zu schützen. Ab Oktober ist diese Schonfrist vorbei und der Bund Naturschutz hat laut Reuß einen Hinweis bekommen, dass die Eichen abgeholzt werden sollen.

Die Bäume seien aber kerngesund, etwa 60 Jahre alt, eine bestimmt schon 100, und es gebe eigentlich keinen Grund zu fällen. Das Hang-Grundstück sei auch nicht für eine Bebauung geeignet und die Bäume ökologisch sehr wertvoll. Reuß: "Sie müssten erhalten werden."

Keine Kommentare