15°

Donnerstag, 18.07.2019

|

Hohe Geldstrafen für deutsche Fußballclubs

Das unsportliche Verhalten einiger Fans wurde belangt - 19.06.2019 17:50 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat hohe fünfstellige Geldstrafen gegen die Absteiger 1. FC Magdeburg und Hannover 96 verhängt. Der künftige Drittligist aus Magdeburg muss wegen mehrerer Verfehlungen seiner Fans insgesamt 63.650 Euro zahlen. Der Zweitligist aus Hannover wurde am Mittwoch zu einer Zahlung von 57.000 Euro verurteilt.

Beide Vereine dürfen einen Teil der Gesamtsumme für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden: Magdeburg maximal 17.350 Euro, Hannover bis zu 19.000 Euro. Im Fall des 1. FC Magdeburg ahndete das Sportgericht drei Vorfälle in den Zweitligaspielen beim FC St. Pauli, 1. FC Union Berlin und gegen den 1. FC Köln. Hannover wurde für das unsportliche Verhalten seiner Anhänger in den Partien bei Hertha BSC und bei Fortuna Düsseldorf zur Kasse gebeten. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region