26°

Sonntag, 18.08.2019

|

Illegales Rennen in Regensburg: BMW prallt gegen Brückenpfeiler

Polizei ermittelt - Kontrahent half verunglücktem Fahrer - 22.07.2019 10:44 Uhr

Bei einem illegalen Autorennen in Regensburg ist ein Sportwagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler geprallt. © (c) Alexander Auer, (c) Alexander Auer


Wie die Polizei berichtet, starteten die beiden Fahrer mit einem 5er sowie 3er-BMW am Sonntagabend ein waghalsiges Kopf-an-Kopf-Rennen mitten durch die Regensburger Innenstadt. Die rasante Fahrt zog sich über den gesamten Odessa-Ring, über die Donaubrücke bis in die Walhalla-Allee hinein.

"Einige Verkehrsteilnehmer wurden bei dem illegalen Straßenrennen rasant und teilweise sehr knapp überholt", berichtete Thomas Kolb, Dienstgruppenleiter der Polizei Regensburg-Nord, vor Ort. In einer leichten Linkskurve geriet der 3er-BMW laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit ins Schleudern, rammte dann die Mittelschutzplanke und prallte gegen den Brückenpfeiler einer Bahnüberführung. Dabei wurde der Pkw völlig demoliert.

Bilderstrecke zum Thema

Autorennen endet an Brückenpfeiler: Fahrer schwerst verletzt

Bei einem illegalen Autorennen in Regensburg ist am Sonntag einer der beteiligten Autofahrer gegen einen Brückenpfeiler geprallt und schwerst verletzt worden. Er habe sich den Erkenntnissen zufolge mit einem anderen Autofahrer ein Rennen über den Odessa-Ring geliefert, teilte die Polizei mit. Lebensgefahr bestehe für den Verunglückten nicht.


Der 25-jährige Fahrer erlitt durch den Aufprall schwere Verletzungen. Verkehrsteilnehmer leisteten sofort erste Hilfe, auch sein Kontrahent, ein 21-Jähriger, kam dem Fahrer laut ersten Angaben zu Hilfe. Anschließend wurde der Verletzte mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe laut Polizeiangaben jedoch nicht. Die Polizei Regensburg Nord hat die Ermittlungen übernommen. Auch ein Unfallgutachter wurde von der Staatsanwaltschaft an die Unfallstelle beordert. Er soll den genauen Unfallhergang rekonstruieren. Der Odessa-Ring musste für mehrere Stunden stadteinwärts gesperrt werden. "Lediglich glücklichen Umständen zufolge wurden bei dem Unfall keine unbeteiligten Personen verletzt", so die Polizei.

Nun suchen die Ermittler Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können.

Die Polizei Regensburg Nord nimmt unter der Rufnummer 0941/ 506-2221 Hinweise entgegen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region