-1°

Dienstag, 13.04.2021

|

zum Thema

Inzidenzen über 300: Fränkische Städte und Kreise halten Deutschland-Rekord

Drei Landkreise und Städte führen die Liste an - 07.03.2021 20:34 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen stufenweisen Lockerungen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


Mit 320,8 gemeldeten Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen hat die Stadt Hof den höchsten Wert in ganz Deutschland. Knapp dahinter liegt der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge mit einer Inzidenz von 312,4, nur knapp vor dem Landkreis Kulmbach (262,7). Damit stammen alle drei Orte mit der höchsten Sieben-Tage Inzidenz aus Oberfranken - bereits seit Freitag halten sie in dieser Konstellation den traurigen Rekord.


Hier geht es zu den Inzidenzwerten in Bayern


Von den Lockerungen, die Söders Kabinett in dieser Woche beschlossen hat, sind die drei Kreise damit weit entfernt. Für Treffen mit bis zu fünf Personen oder Shopping mit Terminvergabe müsste die Inzidenz nämlich unter 100 liegen. Im starken Kontrast dazu stehen die aktuellen Zahlen im Westen Bayerns: Die Stadt Ingolstadt und der Landkreis Eichstätt gehören mit einem Wert von 18,2 beziehungsweise 18,1 zu den Top Ten mit den niedrigsten Inzidenzen in der Bundesrepublik.

amh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region