Mittwoch, 14.04.2021

|

zum Thema

Inzidenzwerte sprunghaft gestiegen? RKI bestätigt Datenpanne

Sieben-Tage-Inzidenz für viele Landkreise doppelt so hoch angezeigt - 26.02.2021 10:01 Uhr

Der Blick auf das Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) dürfte am Freitagmorgen viele Menschen schockiert haben: Die Sieben-Tage-Inzidenzen waren über Nacht für die meisten kreisfreien Städte und Landkreise sprunghaft angestiegen - oft um das Doppelte. Gegen 7.45 Uhr war die Seite dann nicht mehr erreichbar. Auf der Website hieß es, die Daten würden derzeit aktualisiert.


Erhöhte Warnstufe! Härtere Corona-Maßnamen in Frankreich möglich


Das RKI hatte am Freitagmorgen die Datenpanne bestätigt. Erst gegen 10 Uhr war das Dashboard wieder abrufbar, diesmal mit den richtigen Inzidenzwerten. Für die Stadt Nürnberg etwa wurde durch die Panne ein Inzidenzwert von 190,6 ausgegeben, tatsächlich liegt der Wert am Freitag aber bei 95,3. Der Wert für den Landkreis Tirschenreuth wurde zuvor auf 538,5 angezeigt, die wirkliche Inzidenz beträgt jedoch 269,3.

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Beschlüsse: Friseure dürfen öffnen, Läden noch nicht

Um die Infektionszahlen trotz der Verbreitung neuer Virusvarianten im Griff zu behalten, haben sich Bund und Länder Mitte Februar auf weitere Maßnahmen geeinigt. Der Lockdown wird verlängert, einige Änderungen gibt es aber trotzdem. Die Regeln im Überblick.


Auch bei allen anderen Kreisen und Städten bestand eine Differenz um etwa den Faktor 2.

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 26. Februar, gegen 10 Uhr aktualisiert.

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth, Erlangen