Donnerstag, 23.01.2020

|

Kalt und zunehmend bewölkt: Die Sonne zieht sich langsam zurück

Abends und nachts kann es zu Frost und Glätte kommen - vor 8 Stunden

+++ Am Donnerstag traut sich die Sonne nur sporadisch hervor. Morgens und tagsüber ist es leicht bewölkt, gegen Nachmittag spitzen dann hier und da doch ein paar Sonnenstrahlen durch. Die Höchsttemperatur klettert auf maximal 3 Grad.

+++ In der Nacht zum Freitag ziehen Nebelschleier über die Region und die Temperaturen sinken auf -2 Grad. Pendler mit dem Auto müssen sich am Morgen auf eingeschränkte Sicht einstellen.

+++ Über den Freitag ist der Himmel dann die meiste Zeit bedeckt. Nur zur Mittagszeit wirft die Sonne einen Blick durch die Wolkendecke. Die Höchsttemperaturen liegen bei maximal 2 Grad.

+++ Am Samstag zieht sich die Sonne pünktlich zum Wochenende zurück und es wird bedeckt. Bis auf ein paar vereinzelte Sonnenstrahlen, versteckt sie sich hinter den Wolken. Die Temperaturen schwanken zwischen -3 Grad am Morgen und klettern dann auf die Höchsttemperatur von 3 Grad.

+++ Auch am Sonntag lässt sich die Sonne nicht blicken. Die Temperaturen klettern zwar auf circa 4 Grad, aber der strahlende Himmelskörper glänzt nur durch seine Abwesenheit. Für den Abend und in der Nacht kann es vereinzelt zu leichten Regenschauern kommen.

nb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region