Donnerstag, 22.04.2021

|

Keime: Oberfränkische Gemeinde muss Wasser abkochen!

Bei einer Kontrolle wurden coliforme Bakterien festgestellt - 10.07.2019 19:26 Uhr

In einigen Ortsteilen der Gemeinde Bindlach in Oberfranken müssen die Bürger das Leitungswasser ab sofort abkochen.

26.05.2019 © Oliver Berg/dpa


Einwohner der Ortsteile Ramsenthal, Bremermühle, Heinersgrund und Hauenreuth müssen ab sofort ihr Trinkwasser abkochen. "Im Rahmen einer Überprüfung des Trinkwassers in der Wasserversorgung Bindlach ist eine Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien festgestellt worden", hieß es in einer Mitteilung der Gemeinde.

In allen anderen Ortsteilen der Gemeinde Bindlach könne das Leitungswasser uneingeschränkt genutzt werden.

Maßnahmen eingeleitet

In Absprache mit dem Landratsamt Bayreuth will die Gemeinde nun alle Maßnahmen einleiten, um die ursprüngliche Wasserqualität wieder herzustellen. Die Gemeinde werde ihre Bürger informieren, sobald die Trinkwasserqualität wieder hergestellt ist.

Für Rückfragen ist die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 09208/664-0 zu erreichen.

Vor einigen Wochen wurde bereits in Teilen der Wasserversorgungsanlage des Marktes Hirschaid in Oberfranken eine erhöhte Konzentration von Uran festgestellt. Besonders für Kleinkinder und Säuglinge kann das radioaktive Metall gefährlich werden.

jm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region