13°

Freitag, 14.05.2021

|

zum Thema

Kleinkinder lebensgefährlich unterkühlt: Jetzt ermittelt die Polizei

Die Eltern waren psychisch auffällig - 04.05.2021 18:04 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Diebstahl, Verkehrsunfälle, Gewalt: Kriminalität in Mittelfranken 2020

Die Zahl aller Straftaten in Mittelfranken ist im Jahr 2020 so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das ist die positive Botschaft der aktuellen Kriminalstatistik des Nürnberger Polizeipräsidiums. Hier die Zahlen im Überblick.


Am Sonntagabend gegen 23.45 Uhr wurden Einsatzkräfte über zwei erkrankte Kinder in einer Gemeinschaftsunterkunft in Hof informiert. Die Polizei und der Rettungsdienst fanden in einem Zimmer ein einjähriges Mädchen und ihren knapp zwei Jahre alten Bruder, die völlig durchnässt und stark unterkühlt waren. Die Kinder wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, in dem sie auch noch längere Zeit bleiben müssen. Am Montagmorgen wurde durch das Stadtjugendamt die Inobhutnahme der beiden Kinder veranlasst.

Eltern leisteten Widerstand

Gegen die Eltern ermitteln nun Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen. Am Montag fielen die beiden schon einmal unangenehm auf: Sie kamen zum Bürgerzentrum in Hof, bei dem sie sich psychisch auffällig verhielten, keine FFP-Masken trugen und vollkommen unzugänglich waren, sodass sie letztendlich unter Widerstand von Polizeibeamten abgeführt werden mussten. Bei der Polizeidienststelle wurde ein Dolmetscher hinzugezogen, doch auch dieser konnte keine Verhaltensänderung bewirken.

Auch bei den folgenden Maßnahmen der Beamten leisteten die Tatverdächtigen Widerstand. Am Dienstag wurde das weiterhin psychisch auffällige Ehepaar von Polizisten in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Dabei kam es erneut zu Widerstandsversuchen der Eltern gegen die Einsatzkräfte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


chk

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region