Kneipentour der besonderen Art

24.5.2008, 00:00 Uhr
Organisator Heinzrolf Schmitt ließ es sich ebenfalls schmecken: Gianni Minneci (re.) servierte ihm edlen Fisch vom Grill.

Organisator Heinzrolf Schmitt ließ es sich ebenfalls schmecken: Gianni Minneci (re.) servierte ihm edlen Fisch vom Grill. © Johannes Goecke

Es dominierte das Gastland Italien. Im Restaurant La Palma demonstrierte die Wirtsfamilie Minneci zunächst mit einem sechsgängigen Fischmenü, unter anderem mit edlen und seltenen Sorten wie dem Seeteufel oder dem Adlerfisch, dass der Bayerische Rundfunk ihr Lokal nicht umsonst zum «besten Italiener Frankens« gekürt hat. 70 Gäste sangen und klatschten begeistert mit, als die Minnecis dann auch noch spontan einen Fünfer-Chor bildeten und populäre Evergreens aus ihrem Herkunftsland darboten. «Wie ein Urlaubstag am Mittelmeer«, freute sich Heinzrolf Schmitt, die treibende Kraft hinter den Kulissen des Festivals der Genüsse und selbst langjähriger Spitzengastronom.

Auf zur Rundtour

Einen eher ungewohnten gastronomischen Rahmen bot am Freitagabend der Feinkostladen Domenico Schepis, in dem das von Schmitt moderierte «Top-Restaurant-Tasting« startete - eine Art besonders edler Kneipentour. Von außen besehen verstrahle der Laden zwar den Charme eines «Treffpunkts orientalischer Bombenleger«, wie Schmitt während seiner Begrüßungsansprache scherzte. Innen erwarte den Besucher dann allerdings einer der besten Anbieter für italienische Delikatessen nördlich der Alpen. Der hatte an diesem Abend aufgefahren, was ging: Erlesene Schinken-, Käse- und Brotspezialitäten sowie Antipasti. Wem das Angebot auf den Tischen nicht ausreichte, konnte an der Theke weiter probieren.

Satt wurde jeder

Satt wurde hier jeder, worunter dann die nachfolgenden Stationen der Restaurant-Rundtour etwas litten, denn nur noch ein harter Kern nahm das Angebot des NH-Hotels Forsthaus und des Restaurants Pinzimonio in Anspruch - dies dann allerdings ausgiebig, bis weit nach Mitternacht. «Im nächsten Jahr werden wir das anders organisieren«, kündigte Schmitt an, der das Festival unbedingt wiederholen möchte.

Heute enden die Genusstage im NH Hotel Forsthaus. Das Hotel am Stadtwald präsentiert ab 11 Uhr zunächst den «Marktplatz der Genüsse«: Während eines Champagner Brunches mit «Delikatessen der besonderen Art« können die Kreationen verschiedener Fürther Kunsthandwerker bestaunt werden. Bevor die Veranstaltungsreihe mit einem Tanztee bei Live-Musik ausklingt, führen Heinzrolf Schmitt sowie andere Experten mit internationalem Renommée in die «Schule des Genießens« ein: Wer will, kann hier alles über Kochen, Weine und gutes Benehmen erfahren.