Kommentar: Darum sollte der Christkindlesmarkt abgesagt werden

25.9.2020, 08:09 Uhr
 Bayern, Nürnberg: Blick über den Nürnberger Christkindlesmarkt 2019 nach der Eröffnung durch das Nürnberger Christkind.

 Bayern, Nürnberg: Blick über den Nürnberger Christkindlesmarkt 2019 nach der Eröffnung durch das Nürnberger Christkind. © Daniel Karmann

Ich halte es schlicht für inkonsequent, wenn Spitzenpolitiker, die sonst unter Verweis auf die Gefahren einer Covid-19-Erkrankung, in den vergangenen Monaten vor kaum einer Restriktion zurückgeschreckt sind, ausgerechnet den Weihnachtsmärkten ein Fenster offen halten wollen.

Im Sommer gab es keine Kirchweih, kein normales Volksfest, es fand kein regulärer Sportbetrieb statt usw. Nun, zu einer Zeit, da die Zahl der Infizierten signifikant steigt und mit Beginn der nasskalten Jahreszeit ganz generell das Ansteckungsrisiko, sollen also Weihnachtsmärkte über die Bühne gehen.


Kommentar: Darum sollte der Christkindlesmarkt stattfinden



Fast alle anderen Formate wurden bereits gecancelt — zuletzt das Gastspiel des Zirkus FlicFlac in Nürnberg, das Jahr für Jahr bis zu 60 000 Menschen angelockt hat. Auch etliche Weihnachtsmärkte in der Region sind abgesagt. Nicht so in Nürnberg. Vielleicht liegt das daran, dass es äußerst unpopulär wäre, ausgerechnet den Christkindlesmarkt abzusagen?


Trotz Corona: So soll der Christkindlesmarkt stattfinden


Wer weiß. Ich verstehe es nicht, wenn Ministerpräsident Markus Söder einerseits — vollkommen zurecht übrigens — mit Blick auf das gestrige Supercup-Spiel in Budapest vor einem "Fußball-Ischgl" gewarnt hat. Gleiches aber bei einer Großveranstaltung im Zentrum Nürnbergs, die ähnliche Gefahren birgt, unterlässt und nicht vor einem "Christkind-Ischgl" warnt.


Dabei wäre das Einhalten aller Hygiene-Regeln in einer vollen Innenstadt während der Adventszeit kaum flächendeckend zu kontrollieren. Deshalb lautet mein Appell an die Politik: Bringt anderen Veranstaltern ebenso viel Toleranz entgegen wie den Betreibern der Weihnachtsmärkte. Dann kann und soll es auch einen coronagerechten Nürnberger Christkindlesmarkt geben. Unterbleibt dies, muss es eine Absage geben. Gleiches Recht für alle!