Dienstag, 20.04.2021

|

zum Thema

Kuriose Situation: Darf man beim Außensport künftig mehr Menschen treffen als sonst?

Neue Coronaregeln für Bayern lassen Fragen offen - 05.03.2021 14:31 Uhr

In der Kabinettssitzung am Donnerstag hat der bayerische Ministerrat beschlossen, wie die neuen Coronaregeln im Freistaat ab 8. März umgesetzt werden.

Dabei werden auch die bisherigen Kontaktbeschränkungen erleichtert: Liegt der Inzidenzwert unter 100, darf man sich nun in zwei Haushalten mit bis zu fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre sind hierbei von der Rechnung ausgenommen. Bei einem Inzidenzwert, der stabil unter 35 liegt, dürfen es sogar drei Haushalte und bis zu zehn Personen sein.

Den genauen Stufenplan finden Sie in dieser Bildergalerie.

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen oder Verschärfungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen Stufen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


Gleichzeitig gibt es eine neue Regelung für den Sport, die in einem bestimmten Fall wesentlich mehr gestattet.

Kontaktfreier Außensport mit bis zu 10 Personen

Bei einer Inzidenz stabil unter 50 soll der kontaktfreie Außensport ab Montag in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Personen erlaubt sein. Auch eine Beschränkung auf Haushalte ist im Bericht aus der Kabinettssitzung nicht angegeben. Dürfen wir also ab Montag wieder mit bis zu zehn Leuten wandern, Boule spielen, und an den öffentlichen Fitnessgeräten am Wöhrder See und in Langwasser trainieren?

Noch fehlt eine Definition, was genau unter kontaktfreiem Außensport zu verstehen ist. Diese könnte mit der Überarbeitung oder Neuauflage der aktuell gültigen Elften Bayerischen Infektionsschutzverordnung vor Montag kommen.


++ Alle Informationen zu Corona im Liveticker ++

sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg