Rettungshubschrauber im Einsatz

Auto überschlägt sich auf A9 bei Lauf: Zwei Menschen schweben in Lebensgefahr

28.9.2021, 08:41 Uhr
Bei einem Unfall auf der A9 verletzten sich vier Personen schwer.

Bei einem Unfall auf der A9 verletzten sich vier Personen schwer. © Feuerwehr Osternohe

Am Montagvormittag steuerte ein 26-Jähriger seinen Wagen mit polnischer Zulassung und drei weiteren Insassen auf der A9 in Fahrtrichtung München. In einer Linkskurve der Hienbergabfahrt kam der Mann wohl alleinbeteiligt aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und kam im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen.

Zwei Männer wurden in einem Hubschrauber in die Klinik verbracht.

Zwei Männer wurden in einem Hubschrauber in die Klinik verbracht. © Feuerwehr Osternohe

Mindestens einer der Mitfahrer wurde bei dem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert. Die beiden Männer, die auf der Rückbank saßen und deren Identitäten nicht abschließend geklärt sind, mussten aufgrund ihrer lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Hubschrauber, die anderen beiden Insassen mit einem Rettungswagen in Kliniken verbracht werden.

Sowohl der Fahrer als auch die 27 Jahre alte Beifahrerin erlitten zwar ebenfalls schwere Verletzungen - am Montagmorgen bestand allerdings keine Lebensgefahr bei den beiden. Das vermeldete die Verkehrspolizei Feucht im Pressbericht.

In einer Kurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab.

In einer Kurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab. © Feuerwehr Osternohe

Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Ein weiterer Pkw, der die Unfallstelle passierte, wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile und Dreck leicht beschädigt, war aber anschließend noch fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete die Sicherstellung des Unfallwagens und die Hinzuziehung eines Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache an. Die FFW Schnaittach leistete mit zahlreichen Kräften vor Ort Erste Hilfe und war zur Absicherung, Bergung und für Verkehrsmaßnahmen eingesetzt. Bis zum Nachmittag war die Fahrbahn in Richtung München komplett gesperrt.

Die Unfallursache ist noch unklar.

Die Unfallursache ist noch unklar. © Feuerwehr Osternohe